Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

desertieren

Grammatik Verb · desertiert, desertierte, ist/hat desertiert
Aussprache  [dezɛʁˈtiːʀən]
Worttrennung de-ser-tie-ren
Wortbildung  mit ›desertieren‹ als Erstglied: Desertation · Deserteur
Herkunft aus gleichbedeutend déserterfrz < dēsertārespätlat ‘zurück-, verlassen’
eWDG

Bedeutung

fahnenflüchtig werden
Beispiele:
ins Ausland desertieren
viele Soldaten, Offiziere sind desertiert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Deserteur · desertieren
Deserteur m. ‘Fahnenflüchtiger, Überläufer’, Entlehnung (17. Jh.) von frz. déserteur, dem gleichbed. lat. dēsertor voraufgeht. desertieren Vb. ‘fahnenflüchtig werden, überlaufen’ (17. Jh.), aus gleichbed. frz. déserter, das auf spätlat. dēsertāre ‘zurück-, verlassen’ beruht, einer Ableitung (wie lat. dēsertor, s. oben) von lat. dēserere (dēsertum) ‘im Stich lassen, abtrünnig werden, das Heer verlassen’, zu lat. serere ‘reihen, fügen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) absetzen · abfallen · abtrünnig werden · desertieren · überlaufen
Synonymgruppe
(jemandem) davonlaufen · (sich) absetzen  ●  abspringen  fig. · aussteigen  fig. · desertieren  fig., militärisch · von der Fahne gehen  fig. · von der Stange gehen  fig. · (sich) abseilen  ugs., fig. · (sich) absentieren  geh., veraltet · (sich) ausklinken  ugs., fig. · (sich) verkrümeln  ugs. · (sich) verpissen  derb
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›desertieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›desertieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›desertieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er desertierte, obwohl er wußte, daß es sein sicherer Tod sein mußte, wenn er ergriffen würde. [Die Zeit, 01.06.1990, Nr. 23]
Wäre es nicht tapferer gewesen zu desertieren, als sich immer weiter am Morden zu beteiligen? [Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 76]
Als sie zur Opposition desertierte, wurde sie zur unkontrollierbaren Kraft. [Die Zeit, 26.02.2001, Nr. 09]
Die Nacht vor seiner Entscheidung zu desertieren, hatten wir gemeinsam verbracht. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.1996]
Er ahnte, daß es schwierig sein würde, unter ihren Blicken zu desertieren. [Andersch, Alfred: Sansibar oder der letzte Grund, Olten: Walter 1957 [1957], S. 21]
Zitationshilfe
„desertieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/desertieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
desensibilisieren
desavouieren
desaströs
desarmieren
desaminieren
desfalls
desgleichen
deshalb
desiderabel
desiderat