desertieren

GrammatikVerb · desertierte, ist/hat desertiert
Aussprache
Worttrennungde-ser-tie-ren (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

fahnenflüchtig werden
Beispiele:
ins Ausland desertieren
viele Soldaten, Offiziere sind desertiert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Deserteur · desertieren
Deserteur m. ‘Fahnenflüchtiger, Überläufer’, Entlehnung (17. Jh.) von frz. déserteur, dem gleichbed. lat. dēsertor voraufgeht. desertieren Vb. ‘fahnenflüchtig werden, überlaufen’ (17. Jh.), aus gleichbed. frz. déserter, das auf spätlat. dēsertāre ‘zurück-, verlassen’ beruht, einer Ableitung (wie lat. dēsertor, s. oben) von lat. dēserere (dēsertum) ‘im Stich lassen, abtrünnig werden, das Heer verlassen’, zu lat. serere ‘reihen, fügen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) absetzen · ↗abfallen · abtrünnig werden · desertieren · ↗überlaufen
Synonymgruppe
(jemandem) davonlaufen · ↗(sich) absetzen  ●  ↗abspringen  fig. · ↗aussteigen  fig. · desertieren  fig., militärisch · von der Fahne gehen  fig. · von der Stange gehen  fig. · ↗(sich) abseilen  ugs., fig. · ↗(sich) absentieren  geh., veraltet · ↗(sich) ausklinken  ugs., fig. · ↗(sich) verkrümeln  ugs. · ↗(sich) verpissen  derb
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armee Bundeswehr Einheit Front Gelegenheit General Kriegsende Lager Masse Offizier Provinz Schar Soldat Streitkraft Tausend Waffe Wehrmacht Weltkrieg fliehen verhaften verstecken verweigern zurück überlaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›desertieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er desertierte, obwohl er wußte, daß es sein sicherer Tod sein mußte, wenn er ergriffen würde.
Die Zeit, 01.06.1990, Nr. 23
Wäre es nicht tapferer gewesen zu desertieren, als sich immer weiter am Morden zu beteiligen?
Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 76
Die Nacht vor seiner Entscheidung zu desertieren, hatten wir gemeinsam verbracht.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.1996
Sie galten als politisch unzuverlässige Einheiten, viele der zwangsrekrutierten NS-Gegner versuchten zu desertieren.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - B. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 6195
Sind Sie nicht im Jahre 1884 aus der rumänischen Armee desertiert?
Friedländer, Hugo: Manolesco, der König der Diebe vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 28054
Zitationshilfe
„desertieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/desertieren>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Deserteur
Desensibilisierung
desensibilisieren
Desengagement
Descort
Desertifikation
Desertion
desfalls
desgleichen
deshalb