deskriptiv

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungde-skrip-tiv (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

beschreibend
Beispiele:
eine deskriptive Darstellung
die veröffentlichte Übersicht gab ein rein deskriptives Bild vom Stand der Literatur
Sie interessierte sich für meine Ansicht, daß Bachs Musik deskriptiv sei [SchweitzerAus meinem Leben32]
Sprachwissenschaft den Sprachzustand eines bestimmten Zeitabschnittes synchronisch, nicht historisch, beschreibend
Beispiel:
eine deskriptive Grammatik
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Deskription · deskribieren · deskriptiv
Deskription f. ‘Beschreibung’ (1. Hälfte 16. Jh.), aus lat. dēscrīptio (Genitiv dēscrīptiōnis) ‘Abschrift, Aufzeichnung, Beschreibung’ entlehnt, zu lat. dēscrībere (dēscrīptum) ‘abschreiben, aufzeichnen, beschreiben’, lat. scrībere (s. ↗schreiben und ↗de-), woraus deskribieren Vb. ‘beschreiben’ (15. Jh.). deskriptiv Adj. ‘beschreibend’ (Anfang 19. Jh.); vermutlich aus gleichbed. frz. descriptif, spätlat. dēscrīptīvus, entlehnt.

Thesaurus

Synonymgruppe
beschreibend · deskriptiv
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyse Ansatz Aussage Begriff Charakter Darstellung Einstellung Element Erfassung Gehalt Geometrie Grammatik Methode Musik Psychologie Satz Statistik Syntax Verfahren Wissenschaft Zeichen analytisch bloß expressiv logisch normativ präskriptiv rein verfahren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›deskriptiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind schon lange nicht mehr präskriptiv, sie sind deskriptiv.
Die Zeit, 25.07.2007, Nr. 31
An dieser Stelle hätte auch ein Vergleich zwischen der deskriptiven Kraft der Worte mit der der Töne gelohnt.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2000
Die übrigen Klassen sind, auch wenn man den deskriptiven Charakter der Einteilung berücksichtigt, nicht befriedigend definiert.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 427
Als mit der kritischen gleich wichtig wird die deskriptive Funktion bezeichnet.
Graumann, Carl F.: Phänomenologische Psychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 21793
Dort vermag sich noch immer der Romancier großen Stiles mit deskriptiven Mitteln zu behaupten, ohne auf eine exemplarische Gestaltung verzichten zu müssen.
Ball, Hugo: Der Künstler und die Zeitkrankheit. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 1213
Zitationshilfe
„deskriptiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/deskriptiv>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Deskription
deskribieren
Deskresearch
desistieren
Desinvolture
Deskriptivismus
deskriptivistisch
Deskriptor
Desktop
Desktop-Publishing