desorganisieren

GrammatikVerb · desorganisiert, desorganisierte, hat desorganisiert
Aussprache
Worttrennungdes-or-ga-ni-sie-ren
HerkunftFranzösisch + Griechisch
Wortzerlegungdes-organisieren
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. auflösen, zerrütten, in Unordnung bringen
Beispiel:
er versuchte, die Arbeit zu desorganisieren

Verwendungsbeispiele für ›desorganisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein solches Vorgehen desorganisiert die Produktion und führt zu enormen Verlusten wichtigster Waren des allgemeinen Bedarfs.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]
Der zu den "feindlich-negativen Kräften" gezählt wurde, die "zersplittert, gelähmt, desorganisiert und isoliert werden" sollten.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.2000
Das Plasma ist elastisch, läßt sich zu Fäden ausziehen und kann durch Druck desorganisiert werden.
Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 7
Das ganze Postwesen Breslaus wurde desorganisiert und ein großer geschäftlicher Schaden angerichtet.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8002
Die demokratische Partei in Würzburg war durch den Krieg desorganisiert worden.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4910
Zitationshilfe
„desorganisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/desorganisieren>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Desorganisation
Desordre
desolat
Desodorierung
desodorieren
desorientieren
Desorientierung
Desornamentadostil
Desorption
desoxidieren