Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dessinieren

Grammatik Verb · dessiniert, dessinierte, hat dessiniert
Worttrennung des-si-nie-ren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich (Muster) entwerfen, zeichnen

Verwendungsbeispiele für ›dessinieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonja Knapp dessinierte die Stoffe, fügte sie zusammen, und Ungaro bändigte und trennte die Unruhe mit linealbreiten unifarbenen Blenden. [Die Zeit, 08.02.1971, Nr. 06]
Wer glaubt, daß die Streublümchenhemden in dezenten Tönen dessiniert waren, täuscht sich; sie leuchteten vielmehr in den strahlenden Farben eines englischen Blumengartens. [Die Zeit, 27.05.1966, Nr. 22]
Seide tarnt sich dessiniert wie kostbare Herrentuche für Ensembles mit Rock oder Hose, bleibt aber als Crêpe de Chine der ideale Fond für neue Druckmotive. [Die Zeit, 05.11.1982, Nr. 45]
Zitationshilfe
„dessinieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dessinieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dessentwillen
dessentwegen
dessenthalben
dessen ungeachtet
dessen
dessiniert
destabilisieren
destillativ
destillierbar
destillieren