destinieren

GrammatikVerb
Worttrennungde-sti-nie-ren · des-ti-nie-ren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

destinieren · Destination · prädestinieren · Prädestination
destinieren Vb. ‘bestimmen, anordnen’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. dēstināre, einem Kausativum zu lat. stāre (statum) ‘stehen’; heute unüblich. Gebräuchlich noch die Ableitung Destination f. ‘Bestimmung, Auftrag, Endzweck’, entlehnt (18. Jh.) aus lat. dēstinātio (Genitiv dēstinātiōnis) ‘Bestimmung, Festlegung’. prädestinieren Vb. ‘vorherbestimmen’, entlehnt (16. Jh.) aus kirchenlat. praedēstināre ‘im voraus bestimmen’, zu lat. dēstināre (s. oben) und s. ↗prä-. prädestiniert sein ‘vorherbestimmt, vorzüglich geeignet sein’. Prädestination f. ‘(göttliche) Vorherbestimmung, das Vorherbestimmtsein’, entlehnt aus gleichbed. kirchenlat. praedēstinātio (Genitiv praedēstinātiōnis).
Zitationshilfe
„destinieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/destinieren>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Destinationsmanagement
Destinationsland
Destination
Destinatär
Destillierofen
destituieren
Destitution
desto
Destose
destruieren