Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

destruieren

Grammatik Verb · destruiert, destruierte, hat destruiert
Worttrennung de-stru-ie-ren · des-tru-ie-ren · dest-ru-ie-ren

Thesaurus

Synonymgruppe
demolieren · einschlagen · in Schutt und Asche legen · in Trümmer legen · kaputt machen · kaputtmachen · niederreißen · ruinieren · vernichten · verwüsten · von Grund auf zerstören · zerbrechen · zerfetzen · zerschlagen · zuschanden machen  ●  zernichten  veraltet, dichterisch · zerstören  Hauptform · (etwas) plattmachen  ugs. · destruieren  geh. · devastieren  geh. · einhauen  ugs. · himmeln  ugs. · hinmachen  ugs. · schrotten (Gerät, Maschine, Möbel)  ugs. · torpedieren  geh., fig. · trashen  ugs. · zerdeppern  ugs. · zerhackstückeln  ugs. · zunichtemachen  geh.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›destruieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die Visionen zu destruieren, dazu hat er sein Teil beigetragen. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.1999]
Das Wachstum ist vorwiegend expansiv, wenig infiltrierend und destruierend, echte Metastasen fehlen meistens. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]]
Es ist nicht so, dass irgendeine Ordnung mit schroffer Geste destruiert werden müsste. [Der Tagesspiegel, 21.02.2003]
Der wissenschaftliche und hermeneutische Mythos von absoluter Aufklärung und Verfügbarkeit soll destruiert werden. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.1998]
Die Auffassung, wonach die reine Vernunft alle Religion destruieren könnte, lebt wohl noch, ist aber bei weitem nicht so siegesbewußt wie vorher. [Trillhaas, W.: Religionsphilosophie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 31678]
Zitationshilfe
„destruieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/destruieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
desto
destituieren
destinieren
destillieren
destillierbar
destruktiv
desultorisch
deswegen
deszendent
deszendieren