detonieren

GrammatikVerb · detonierte, ist detoniert
Aussprache
Worttrennungde-to-nie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

mit starkem Knall explodieren
Beispiele:
die Bombe, eine Granate detonierte in unmittelbarer Nähe
In den brennenden Panzern detonierte Munition [NollHolt1,504]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

detonieren · Detonation
detonieren Vb. ‘mit starkem Knall explodieren’, Anfang des 18. Jhs. aus gleichbed. frz. détoner entlehnt, das lat. dētonāre ‘herabdonnern, losdonnern’ folgt (zu lat. tonāre ‘donnern’, s. ↗Donner). Detonation f. ‘starke Explosion’ (Ende 17. Jh.), frz. détonation, von frz. détoner (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
detonieren · ↗explodieren · ↗platzen  ●  (jemandem) um die Ohren fliegen  ugs., auch figurativ · ↗hochgehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atombombe Autobombe Bagdader Blindgänger Bombe Briefbombe Bushaltestelle Entschärfung Feuerwerkskörper Fliegerbombe Gasflasche Gerichtsgebäude Geschäftsviertel Granate Handgranate Knallkörper Megatonne Mine Mörsergranate Ortszeit Pendlerzug Polizeiangabe Provinzhauptstadt Rohrbombe Sprengkörper Sprengladung Sprengsatz Sprengstoff Torpedo zeitgleich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›detonieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Innerhalb weniger Stunden seien in der Stadt über 1 000 Granaten detoniert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Gelegentlich detonierte eine deutsche Granate in den feindlichen Stellungen vor ihnen.
Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46
Unten schlug das Bündel wie ein Geschoß auf und detonierte in eine Staubwolke.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 73
Holt tauchte ins nahe Gebüsch, lief an einer feuernden Selbstfahrlafette vorbei, hörte stadtwärts Panzerfäuste detonieren, wieder und wieder.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 914
Eine überschnappende Stimme detoniert zwischen Feuerlilien und Knäuelgras und zertrümmert das Mobiliar, das wir gemietet haben.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 87
Zitationshilfe
„detonieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/detonieren#1>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

detonieren

GrammatikVerb · detonierte, hat detoniert
Aussprache
Worttrennungde-to-nie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

Musik unrein singen, spielen
Beispiel:
der Chor detonierte an manchen Stellen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

detonieren · Detonation
detonieren Vb. ‘mit starkem Knall explodieren’, Anfang des 18. Jhs. aus gleichbed. frz. détoner entlehnt, das lat. dētonāre ‘herabdonnern, losdonnern’ folgt (zu lat. tonāre ‘donnern’, s. ↗Donner). Detonation f. ‘starke Explosion’ (Ende 17. Jh.), frz. détonation, von frz. détoner (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
detonieren · ↗explodieren · ↗platzen  ●  (jemandem) um die Ohren fliegen  ugs., auch figurativ · ↗hochgehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atombombe Autobombe Bagdader Blindgänger Bombe Briefbombe Bushaltestelle Entschärfung Feuerwerkskörper Fliegerbombe Gasflasche Gerichtsgebäude Geschäftsviertel Granate Handgranate Knallkörper Megatonne Mine Mörsergranate Ortszeit Pendlerzug Polizeiangabe Provinzhauptstadt Rohrbombe Sprengkörper Sprengladung Sprengsatz Sprengstoff Torpedo zeitgleich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›detonieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Innerhalb weniger Stunden seien in der Stadt über 1 000 Granaten detoniert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Gelegentlich detonierte eine deutsche Granate in den feindlichen Stellungen vor ihnen.
Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46
Unten schlug das Bündel wie ein Geschoß auf und detonierte in eine Staubwolke.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 73
Holt tauchte ins nahe Gebüsch, lief an einer feuernden Selbstfahrlafette vorbei, hörte stadtwärts Panzerfäuste detonieren, wieder und wieder.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 914
Eine überschnappende Stimme detoniert zwischen Feuerlilien und Knäuelgras und zertrümmert das Mobiliar, das wir gemietet haben.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 87
Zitationshilfe
„detonieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/detonieren#2>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Detonator
Detonation
detestieren
detestabel
Determinologisierung
Detraktion
Detriment
Detritus
detto
Detumeszenz