Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

devisenträchtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung de-vi-sen-träch-tig
Wortzerlegung Devise -trächtig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

größere Mengen von Devisen erwarten lassend

Verwendungsbeispiele für ›devisenträchtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings hatte man in der DDR bald Probleme mit dem Nachschub devisenträchtiger Ware. [Die Welt, 18.01.2000]
Sie sollte die devisenträchtigen Deals absichern und Störungen verhindern, dafür entwickelte sie ein Spitzelsystem. [Die Zeit, 16.05.2013, Nr. 21]
Dieser devisenträchtige Agrarsektor ist in den Händen von 1500 Tabakfarmern. [Die Zeit, 15.02.1988, Nr. 07]
Vor allem aber ist das devisenträchtige Exportgeschäft in den Keller gesackt. [Die Zeit, 06.06.1986, Nr. 24]
Auf 50 Millionen steht inzwischen das Voraussage‑Barometer, davon mindestens eine Million devisenträchtige Gäste aus dem Ausland, vielleicht auch zwei Millionen. [Die Zeit, 28.11.1969, Nr. 48]
Zitationshilfe
„devisenträchtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/devisentr%C3%A4chtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
deviieren
deviant
devestieren
devastieren
devalvieren
devital
devitalisieren
devolvieren
devorieren
devot