dezentralisiert

GrammatikAdjektiv
Worttrennungde-zen-tra-li-siert · de-zent-ra-li-siert

Typische Verbindungen zu ›dezentralisiert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bundesstaat Einheitsstaat Marktwirtschaft Organisationsform Organisationsstruktur Struktur System Verwaltung Wirtschaft demokratisch flexibel stark

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dezentralisiert‹.

Verwendungsbeispiele für ›dezentralisiert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie seien völlig dezentralisierte Gruppen, die "eine nach der anderen" ausradiert werden müssten.
Die Welt, 20.03.2004
Für die Verwirklichung dieses Plans sei eine gesunde, offene, solidarische und stärker dezentralisierte Wirtschaft unerläßlich.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Dadurch würde natürlich das Prinzip der dezentralisierten Entscheidungen durchbrochen werden.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 158
In der kapitalistischen Wirtschaft wird die Produktion über Märkte zugleich dezentralisiert und unpolitisch geregelt.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 464
Es wurde versucht, eine dezentralisierte Infrastruktur mit autonomen Zentren zu schaffen.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 25371
Zitationshilfe
„dezentralisiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dezentralisiert>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dezentralisieren
Dezentralisation
dezentral
dezent
Dezennium
Dezentralisierung
Dezentrierung
Dezenz
Dezerebration
Dezernat