Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dezidieren

Grammatik Verb · dezidiert, dezidierte, hat dezidiert
Worttrennung de-zi-die-ren
Wortbildung  mit ›dezidieren‹ als Grundform: dezidiert
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich entscheiden; bestimmen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

dezidieren · dezidiert
dezidieren Vb. ‘entscheiden’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. dēcīdere ‘zum Abschluß bringen, entscheiden’, eigentlich ‘abschneiden’, zu lat. caedere (caesum) ‘(um-, nieder)schlagen, hauen, (ein-, auf-, heraus)schneiden’ und de-. dezidiert Part.adj. ‘entschieden, bestimmt, energisch’ (16. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›dezidieren‹ (berechnet)

äusserte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dezidieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›dezidieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie dezidiert sich diese neuen von den älteren Arbeiten unterscheiden, zeigt sich im Lenbachhaus selbst. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.2004]
Dezidiert wird das Konzept der Modernität, bes. in New York, aufgenommen. [o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493]
Wie dezidiert er vor allem zur Frage einer Mitschuld der Christen an der Shoa Stellung nehmen wird, war bis gestern nicht bekannt. [Die Welt, 26.02.2000]
Weitere Verbesserungen schließen unter anderem einen erweiterten Batch‑Editor zur automatisierten Stapelverarbeitung von Audio‑Prozessen (Plugins), dezidierten PIII‑Support sowie eine deutlich geschwindigkeitsoptimierte Dateiverwaltung ein. [C't, 2000, Nr. 3]
Dezidiert die Wahlen unterstützen. [Die Welt, 13.12.2004]
Zitationshilfe
„dezidieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dezidieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dezi-
dezentralisiert
dezentralisieren
dezentral
dezent
dezidiert
dezimal
dezimalisieren
dezimieren
dezisionistisch