dezidiert

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungde-zi-diert (computergeneriert)
HerkunftLatein
Grundformdezidieren
eWDG, 1967

Bedeutung

österreichisch entschieden, kurz entschlossen, bestimmt
Beispiele:
etw. dezidiert anordnen, sagen, erklären
dezidiert auftreten
dezidiert Stellung nehmen
eine dezidierte Haltung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

dezidieren · dezidiert
dezidieren Vb. ‘entscheiden’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. dēcīdere ‘zum Abschluß bringen, entscheiden’, eigentlich ‘abschneiden’, zu lat. caedere (caesum) ‘(um-, nieder)schlagen, hauen, (ein-, auf-, heraus)schneiden’ und ↗de-. dezidiert Part.adj. ‘entschieden, bestimmt, energisch’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
bestimmt · ↗energisch · ↗erklärt · finster entschlossen · ↗kategorisch · ↗kompromisslos · mit Bestimmtheit · mit Entschiedenheit · mit finsterer Entschlossenheit · ↗resolut · ↗rigoros · ↗unmissverständlich  ●  ↗entschieden  Hauptform · ↗entschlossen  Hauptform · dezidiert  geh.
Unterbegriffe
  • koste es, was es wolle · mit aller Gewalt · ohne Rücksicht auf Verluste · ↗partout · um jeden Preis · ↗unbedingt · und sei es mit Gewalt · unter allen Umständen · zu allem entschlossen · zum Äußersten entschlossen  ●  mit Gewalt  auch figurativ · auf Biegen und Brechen  ugs. · auf Gedeih und Verderb  ugs. · auf Teufel komm raus  ugs. · komme was (da) wolle  ugs. · wild entschlossen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablehnung Absage Anhänger Anweisung Atheist Befürworter Feststellung Gegenposition Meinung Meinungsäußerungen Nichtchrist Parteinahme Standpunkt Stellungnahme Verfechter Vorlieben Vorstellungen Wertung antibürgerlichen christlichen darlegen derart feministischen islamischen konservativen linken proeuropäische sehr unpolitischen zeitgenössische

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dezidiert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mich treibt nicht die Sehnsucht nach Erfolg, das kann ich dezidiert verneinen.
Die Zeit, 21.03.2011, Nr. 12
Er bleibt seiner Devise treu, sich ja nicht dezidiert zur Leistung eines Spielers zu äußern.
Der Tagesspiegel, 18.02.2003
Sie hat nicht nur keinen Grund, staatsfeindlich zu sein, sondern ist dezidiert apolitisch.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 152
Der Bundeskanzler widerspricht dezidiert - so könne und wolle man nicht miteinander reden.
Nr. 415: Telefongespräch Kohl mit Gorbatschow vom 7. September 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 7888
Das Märchen hielt sich, während lange schon die Blicke nach Osten schweiften, dem dezidiert biblischen Ort des irdischen Paradieses.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 333
Zitationshilfe
„dezidiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dezidiert>, abgerufen am 25.05.2018.

Weitere Informationen …