Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

diözesan

Grammatik Adjektiv
Worttrennung di-öze-san · diö-ze-san
Wortbildung  mit ›diözesan‹ als Erstglied: Diözesanbischof · Diözesanpriester · Diözesansynode
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

katholische Kirche die Diözese betreffend, zu einer Diözese gehörend

Typische Verbindungen zu ›diözesan‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diözesan‹.

Verwendungsbeispiele für ›diözesan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das diözesane Engagement sei mit einer Geldspritze von jährlich 6000 Euro verbunden und auf maximal drei Jahre befristet. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2002]
Auf diözesaner Ebene gibt es schon seit vielen Jahren die sogenannten Kirchensteuerbeiräte. [Die Zeit, 15.08.1969, Nr. 33]
Schon damals gab es die Idee eines diözesanen Bildungshauses in der Bischofsstadt mit rund 90 Betten. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.2001]
Das überaus vielfältige, zum großen Teil diözesan orientierte Zeitschriftenwesen stellt insgesamt innerhalb der katholischen Presse der Welt den größten Auflagenblock dar. [o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19123]
Insgesamt bestehen heute 9 einheimische Schwesternkongregationen in unserem Raum und 4 Brüderkongregationen diözesanen Rechts 134. [o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19751]
Zitationshilfe
„diözesan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/di%C3%B6zesan>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diätisch
diätetisch
diätarisch
dizygot
divisibel
diözisch
dkg
dl
dm
do it yourself