dialektfrei

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdi-alekt-frei · dia-lekt-frei (computergeneriert)
WortzerlegungDialekt-frei
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Dialekt, hochdeutsch
Beispiele:
dialektfrei sprechen
eine dialektfreie Aussprache

Typische Verbindungen zu ›dialektfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dialektfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›dialektfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie beschrieben den Mann als dialektfrei Deutsch sprechend, etwa 175 Zentimeter groß.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1996
Die Beherrschung eines guten, dialektfreien Deutsch ist ein Zeichen der guten Erziehung.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 298
Er ist zwischen 30 und 40 Jahre alt, spricht dialektfrei deutsch, hat einen dunklen Schnurrbart und lange, dunkle Haare, die zu einem Zopf zusammengebunden waren.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.1995
Das fängt mit dialektfreier deutscher Aussprache an und hört mit einem anständigen deutschen TV-Programm auf.
Der Tagesspiegel, 22.11.2000
Zitationshilfe
„dialektfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dialektfrei>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dialektforschung
Dialektform
Dialektfärbung
Dialektdrama
Dialektdichtung
Dialektgebiet
Dialektgedicht
Dialektgeografie
dialektgeografisch
Dialektgeographie