dichthalten

Alternative Schreibungdicht halten, s. Regelwerk: § 34 (E5)
GrammatikVerb
Worttrennungdicht-hal-ten ● dicht hal-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungdichthalten
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich völlig verschwiegen gegenüber anderen sein
Beispiele:
ich will euch das Geheimnis verraten, ihr müsst aber dichthalten
er hat dichtgehalten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

dicht · dichthalten · Dichte · dichten1 · Dichtung1
dicht Adj. ‘undurchlässig, nahe beieinander’, mhd. dīhte, mnd. dicht(e) ‘undurchlässig, stark, tüchtig, häufig, wahrhaftig’, aengl. -þiht, engl. tight, mnl. dicht(e), nl. dicht, anord. þēttr, schwed. tät (germ. *þīhta-, aus *þenhta-) führen mit mir. tēcht ‘geronnen’ und lit. tánkus ‘dicht, häufig’ auf die Wurzel ie. *tenk- ‘(sich) zusammenziehen, fest, dicht werden’ (s. auch ↗gedeihen). Im Germ. tritt Ersatzdehnung nach n-Ausfall vor -h- ein (vgl. mhd. dīhte, frühnhd. deicht). Im Mnd. wird die Länge wieder beseitigt; die Form mit kurzem i, mnd. dicht, dringt im 16. Jh. ins Md. und wird danach allgemein schriftsprachlich. dichthalten Vb. ‘verschwiegen sein’ (18. Jh.). Dichte f. ‘enges Beieinander, enge Aufeinanderfolge, Konzentration eines Stoffes oder einer Vorstellung’ (16. Jh.). dichten1 Vb. ‘undurchlässig machen, schließen’, mnd. dichten (15. Jh.). Dichtung1 f. ‘Verbindungsstück, Ring zum Abdichten technischer Geräte und Leitungen’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Aussage verweigern · (die) Omertà gilt (für) · (sich) bedeckt halten · aus jemandem ist nichts herauszubekommen · beharrlich schweigen · jede Antwort verweigern · keine Aussage machen · nicht aussagen · nichts sagen · nichts sagen wollen (zu)  ●  ↗(sich) ausschweigen  Hauptform · (den) Mund halten  ugs. · (die) Zähne nicht auseinanderbekommen  ugs. · der Omertà unterworfen (sein)  geh. · dichthalten  ugs. · ↗dichtmachen  ugs. · nicht mit der Sprache herausrücken  ugs. · nicht singen  ugs., Jargon
Assoziationen
  • Anhörung · ↗Befragung · ↗Untersuchung · ↗Verhör · ↗Vernehmung  ●  ↗Einvernahme  österr., schweiz. · ↗Einvernehmung  österr., schweiz.
  • (aus etwas) ein Geheimnis machen · (die) Diskretion wahren · ↗(jemandem etwas) verheimlichen · für sich behalten · nicht ausplaudern · nicht verraten · nicht weitererzählen · nicht weitergeben (eine Information) · nicht weitersagen  ●  mit ins Grab nehmen  fig. · ↗verschweigen  Hauptform · Stillschweigen bewahren  geh. · in seinem Herzen verschließen (lit.)  geh. · mit niemandem sprechen über  ugs. · nicht preisgeben  geh. · niemandem etwas sagen (von)  ugs., variabel
  • (den) Mund nicht aufbekommen · (jemandem) versagt die Stimme · (jemandes) Kehle ist wie zugeschnürt · (jemandes) Lippen sind versiegelt · kein Wort (zu etwas) verlieren · kein Wort herausbekommen · keine Antwort geben · keinen Ton herausbekommen · nichts sagen · stumm bleiben  ●  ↗schweigen  Hauptform · (das) Maul nicht aufkriegen  ugs. · (das) Sprechen verlernt haben  ugs., ironisch · (den) Mund halten  ugs. · (die) Zähne nicht auseinanderbekommen  ugs. · (sich) in Schweigen hüllen  geh. · den Rand halten  ugs. · kein Sterbenswörtchen sagen  ugs. · keinen Mucks von sich geben  ugs. · keinen Piep sagen  ugs. · keinen Ton sagen  ugs. · schweigen wie ein Grab  ugs. · sein Herz nicht auf der Zunge tragen  ugs. · still schweigen (veraltet lit.)  geh. · stumm wie ein Fisch sein (bildl.)  ugs.
  • (etwas) unkommentiert lassen · (sich) bedeckt halten · (sich) in Schweigen hüllen · Kein Kommentar. · keine Stellungnahme abgeben (wollen) (zu) · keinen Kommentar abgeben (wollen) (zu) · nicht Stellung nehmen (wollen) (zu) · nicht kommentieren · nichts Falsches sagen wollen · nichts sagen (zu etwas) · nichts zu sagen haben (zu)  ●  (sich) einer Stellungnahme enthalten  variabel · (sich) nicht äußern zu  Hauptform · (das) Maul nicht aufkriegen  derb · (die) Schnauze halten  derb · da(rüber) schweigt des Sängers Höflichkeit  geh., Redensart · die Schnauze nicht aufmachen  ugs. · mit etwas hinter dem Berg(e) halten  ugs. · niemandem zu nahetreten wollen  geh., floskelhaft, formell
  • in Schweigen gehüllt · ↗schweigsam · ↗sprachlos · ↗still · still und stumm · ↗stumm · stumm wie ein Fisch · ↗verschwiegen · verstummt · ↗wortlos
  • (jemandem) nichts sagen von · (jemanden) nicht verraten · kein Wort darüber (verlieren)
Antonyme
  • dichthalten  ugs. · gesprächig werden (im Kontext Verhör)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehr Schotte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dichthalten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man da für jemanden gehalten wird, der nicht dichthält, ist man raus.
Die Zeit, 12.09.2011, Nr. 37
Nur wenn alle dichthalten, läßt sich keiner herauslösen, der andere verpetzen könnte.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.1994
Auch bei vier oder sogar fünf Stürmern können wir dichthalten.
Bild, 09.10.1999
Doch während sie damals die Abwehr dichthielten, sitzen sie diesmal auf der Tribüne.
Die Welt, 24.04.1999
Wenn dieses Band nicht mehr dichthält, dringt Staub in das Gehäuse ein, und die Festplatte gibt nach einiger Zeit den Geist auf.
C't, 1998, Nr. 12
Zitationshilfe
„dichthalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dichthalten>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dichtgedrängt
Dichtestress
Dichterwort
Dichterwerk
Dichtertum
Dichtheit
Dichtigkeit
Dichtkunst
dichtmachen
Dichtung