dichtmachen

GrammatikVerb · macht dicht, machte dicht, hat dichtgemacht
Nebenform dicht machen · Verb · macht dicht, machte dicht, hat dicht gemacht
Worttrennungdicht-ma-chen ● dicht ma-chen
Wortzerlegungdichtmachen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.1)
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmd. macht etw. dichtschließen, zumachen, (ein Geschäft) aufgeben
Schreibung ‘dichtmachen’
Beispiele:
Grundsätzlich hat auch Brüssel kein Interesse daran, dass wegen steigender Stromkosten reihenweise Industriefirmen dichtmachen […]. [Spiegel, 09.04.2014 (online)]
Dänemark kündigte gegen Mittag an, seine Airports dichtzumachen. [Süddeutsche Zeitung, 16.04.2010]
Jetzt mussten sie [das Lokal] dichtmachen, nach 84 Jahren fließt hier kein Bier mehr. [Die Welt, 04.02.2003]
Wenn die Sommerbäder künftig flächendeckend erst um zehn [öffnen] und abends bereits um sieben wieder dichtmachen, bedeutet das: Alle berufstätigen Schwimmer müssen draußen bleiben. [Der Tagesspiegel, 31.03.2001]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: endgültig dichtmachen
mit Akkusativobjekt: den Laden dichtmachen; ein Werk, eine Werkstatt dichtmachen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: im Herbst, zum Jahresende dichtmachen
2.
jmd. macht etw. dichtabdichten, verstopfen, verschließen
Schreibungen ‘dichtmachen’, ‘dicht machen’
Beispiele:
Man wollte wohl darauf hinweisen, dass die Schweiz im Krieg ihre Grenzen dichtmachte und[…] die meisten jüdischen Flüchtlinge zurück in den Tod schickte. [Neue Zürcher Zeitung, 30.03.2017]
Das Mittelmeer als Kanal für Flüchtlinge dicht machen […]? [Die Welt, 23.04.2015]
Fußball Gegen Italien ging es Löw mit seiner Dreierkette vor allem darum, das Zentrum dichtzumachen, durch die der Gegner […] konterte. [Die Welt, 05.07.2016]
Das Dichtmittel wird durch das Ventil in den Reifen gedrückt; Löcher bis zu sieben Millimeter Durchmesser sollen so dichtgemacht werden können. [Süddeutsche Zeitung, 14.04.2009]
Seemannssprache Da werden dann die Schotten dichtgemacht, die Persenning übergezogen, und die Petroleumheizung verbreitet wohlige Wärme in der Kajüte […]. [Die Zeit, 15.09.1978, Nr. 38]
Seemannssprache Die Luken und Bulleyes wurden dichtgemacht, das Schiff wurde »in Trimm« gebracht – es muß achtern tiefer liegen als vorn[…]. [Die Zeit, 23.09.1966, Nr. 39]
Kollokation:
mit Akkusativobjekt: ein Loch dichtmachen, dicht machen; eine Grenze dichtmachen, dicht machen; die Schotten dichtmachen, dicht machen
umgangssprachlich, übertragen jmd. macht (etw.) dichtsich verweigern, sich abschotten, sich verschließen
Beispiele:
Sie hatten die Bombardierungen, den Schnee und die Läuse überstanden, manchmal sogar jahrelang. Und dann, plötzlich, hatte etwas in ihnen die Schotten dichtgemacht, und sie hatten sich tief in sich zurückgezogen, wo nichts mehr sie erreichen konnte. [Jargs Blog, 08.05.2014, aufgerufen am 28.04.2016]
[…] ich musste aber sehr schnell erkennen, wie sinnlos dies [der Versuch zu missionieren] ist und wie schnell die Menschen dann dichtmachen [stevenblack.wordpress.com, 21.10.2012]
Auch in Sachen Java will Microsoft offensichtlich mehr und mehr die Schotten dichtmachen. [Cʼt, 2001, Nr. 18]

Thesaurus

Synonymgruppe
dichtmachen · ↗stopfen
Synonymgruppe
aufgeben · ↗schließen  ●  ↗(aus dem Markt) ausscheiden  fachspr., Jargon · (seine) Pforten schließen  ugs. · dichtmachen  ugs. · ↗zumachen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) Betrieb einstellen · ↗abwickeln · ↗auflösen (Geschäft) · ↗liquidieren · nicht weiterführen · ↗schließen · ↗stilllegen  ●  (jemandem den Laden) dichtmachen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) der Realität verweigern · ↗abblocken · nicht zulassen · nichts hören wollen von · nichts wissen wollen von  ●  (die) Klappe fällt (bei jemandem)  ugs. · (die) Klappe geht runter (bei jemandem)  ugs. · dichtmachen  ugs. · ↗zumachen  ugs.
Assoziationen
  • auf nichts eingehen · auf seinem Standpunkt beharren · auf stur schalten · hartnäckig bei seiner Meinung bleiben · sich stur stellen
  • (lieber) allein sein wollen · ↗(sich) abkapseln · ↗(sich) einigeln · ↗(sich) verschließen · (sich) von der Außenwelt abschotten · ↗(sich) zurückziehen · dichtmachen · in Ruhe gelassen werden wollen · mit niemandem zu tun haben wollen · ↗zumachen  ●  nicht (mehr) erreichbar sein  fig.
Synonymgruppe
(die) Aussage verweigern · (die) Omertà gilt (für) · (sich) bedeckt halten · aus jemandem ist nichts herauszubekommen · beharrlich schweigen · jede Antwort verweigern · keine Aussage machen · nicht aussagen · nichts sagen · nichts sagen wollen (zu)  ●  ↗(sich) ausschweigen  Hauptform · (den) Mund halten  ugs. · (die) Zähne nicht auseinanderbekommen  ugs. · der Omertà unterworfen (sein)  geh. · ↗dichthalten  ugs. · dichtmachen  ugs. · nicht mit der Sprache herausrücken  ugs. · nicht singen  ugs., Jargon
Assoziationen
  • Anhörung · ↗Befragung · ↗Untersuchung · ↗Verhör · ↗Vernehmung  ●  ↗Einvernahme  österr., schweiz. · ↗Einvernehmung  österr., schweiz.
  • (aus etwas) ein Geheimnis machen · (die) Diskretion wahren · ↗(jemandem etwas) verheimlichen · für sich behalten · in seinem Herzen bewahren · nicht ausplaudern · nicht verraten · nicht weitererzählen · nicht weitergeben (eine Information) · nicht weitersagen  ●  mit ins Grab nehmen  fig. · ↗verschweigen  Hauptform · Stillschweigen bewahren  geh. · in seinem Herzen verschließen (lit.)  geh. · mit niemandem sprechen über  ugs. · nicht preisgeben  geh. · niemandem etwas sagen (von)  ugs., variabel
  • Mauer des Schweigens · ↗Schweigekartell
  • (den) Mund nicht aufbekommen · (jemandem) versagt die Stimme · (jemandes) Kehle ist wie zugeschnürt · (jemandes) Lippen sind versiegelt · kein Wort (zu etwas) verlieren · kein Wort herausbekommen · keine Antwort geben · keinen Ton herausbekommen · nichts sagen · stumm bleiben  ●  ↗schweigen  Hauptform · (das) Maul nicht aufkriegen  ugs. · (das) Sprechen verlernt haben  ugs., ironisch · (den) Mund halten  ugs. · (die) Zähne nicht auseinanderbekommen  ugs. · (sich) in Schweigen hüllen  geh. · den Rand halten  ugs. · kein Sterbenswörtchen sagen  ugs. · keinen Mucks von sich geben  ugs. · keinen Piep sagen  ugs. · keinen Ton sagen  ugs. · schweigen wie ein Grab  ugs. · sein Herz nicht auf der Zunge tragen  ugs. · still schweigen (veraltet lit.)  geh. · stumm wie ein Fisch sein (bildl.)  ugs.
  • (etwas) unkommentiert lassen · (sich) bedeckt halten · (sich) in Schweigen hüllen · (sich) mit Kommentaren zurückhalten · (zu etwas) gibt es von unserer Seite nichts zu sagen. · (zu etwas) nichts sagen (wollen) · (über / zu etwas) keine Auskunft geben können · (über etwas) nicht sprechen (wollen) · Kein Kommentar. · keine Stellungnahme abgeben (wollen) (zu) · keinen Kommentar abgeben (wollen) (zu) · nicht Stellung nehmen (wollen) (zu) · nicht kommentieren · nichts Falsches sagen wollen · nichts sagen (zu etwas) · nichts zu sagen haben (zu)  ●  (sich) einer Stellungnahme enthalten  variabel · (sich) nicht äußern zu  Hauptform · (das) Maul nicht aufkriegen  derb · (die) Schnauze halten  derb · da(rüber) schweigt des Sängers Höflichkeit  geh., Redensart · die Schnauze nicht aufmachen  ugs. · mit etwas hinter dem Berg(e) halten  ugs. · niemandem zu nahetreten wollen  geh., floskelhaft, formell
  • in Schweigen gehüllt · ↗schweigsam · ↗sprachlos · ↗still · still und stumm · ↗stumm · stumm wie ein Fisch · ↗verschwiegen · verstummt · ↗wortlos
  • (jemandem) nichts sagen von · (jemanden) nicht verraten · kein Wort darüber (verlieren)
Synonymgruppe
(lieber) allein sein wollen · ↗(sich) abkapseln · ↗(sich) einigeln · ↗(sich) verschließen · (sich) von der Außenwelt abschotten · ↗(sich) zurückziehen · dichtmachen · in Ruhe gelassen werden wollen · mit niemandem zu tun haben wollen · ↗zumachen  ●  nicht (mehr) erreichbar sein  fig.
Assoziationen
  • (sich) der Realität verweigern · ↗abblocken · nicht zulassen · nichts hören wollen von · nichts wissen wollen von  ●  (die) Klappe fällt (bei jemandem)  ugs. · (die) Klappe geht runter (bei jemandem)  ugs. · dichtmachen  ugs. · ↗zumachen  ugs.
  • (sich) vergraben · ↗(sich) verkriechen · ↗abtauchen · keinen Fuß vor die Tür setzen · nicht (mehr) aus dem Haus gehen · nicht die Wohnung verlassen · zu Hause bleiben  ●  mit dem Arsch zu Hause bleiben  derb · schön zu Hause bleiben  ugs.
  • auf eigene Rechnung arbeiten · seinen eigenen Weg gehen  ●  sein eigenes Süppchen kochen  abwertend, fig. · sein eigenes Ding durchziehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenstelle Bude Bäcker Bücherei Einzelhändler Fabrik Fahrspur Filiale Grenze Grenzen Grube Hallenbad Jahresende Kneipe Lade Laden Luke Pforte Postamt Schalter Schleuse Schotte Schwimmbad Senatorin Stahlwerk Tankstelle Werft Zeche hinten reihenweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dichtmachen‹.

Zitationshilfe
„dichtmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dichtmachen>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dichtkunst
Dichtigkeit
Dichtheit
dichthalten
dichtgedrängt
Dichtung
Dichtungsarbeit
Dichtungsform
Dichtungsgattung
Dichtungsmasse