Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dickflüssig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung dick-flüs-sig
Wortzerlegung dick flüssig
Wortbildung  mit ›dickflüssig‹ als Erstglied: Dickflüssigkeit
eWDG

Bedeutung

zähflüssig, schwerflüssig
Beispiele:
eine dickflüssig Masse, Tinte
ein dickflüssiger Kuchenteig

Thesaurus

Synonymgruppe
angedickt · dickflüssig · schwerflüssig  ●  sämig  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
dickflüssig · klebrig · schwerflüssig · zäh · zähflüssig  ●  pappig  ugs. · pastos  fachspr. · pastös  fachspr. · viskos  fachspr. · viskös  fachspr., selten
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›dickflüssig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dickflüssig‹.

Verwendungsbeispiele für ›dickflüssig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber am nächsten Morgen hatte sich das dickflüssige Silber in den weiten See aufgelöst. [Die Zeit, 11.07.1946, Nr. 21]
Je weniger Milch verwendet wird, desto dickflüssiger wird der Shake. [Bild, 21.07.2004]
Er ist etwas dickflüssiger als normaler Ätzgrund und weniger geeignet zum Abdecken feinerer Formen. [o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 22353]
Das Mittel ist etwas dickflüssiger und bleibt so länger auf dem Lack haften. [Bild, 06.07.2002]
Geruchlos, dickflüssig und wasserlöslich wirkt es vor allem über die Haut. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.2003]
Zitationshilfe
„dickflüssig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dickfl%C3%BCssig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dickfleischig
dickfellig
dicketun
dickes Portemonnaie
dickes Fell
dickfuttern
dickfüttern
dickgepolstert
dickgeschmiert
dickgeschwollen