Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dicklich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung dick-lich
Wortbildung  mit ›dicklich‹ als Erstglied: Dicklichkeit
eWDG

Bedeutung

zur Dicke, Fülle neigend
Beispiele:
ein dicklicher Junge
dickliche Hände
eine dickliche Sauce, Brühe

Thesaurus

Synonymgruppe
dicklich · drall · mollig · mopsig · prall · rundlich  ●  moppelig  ugs. · pummelig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›dicklich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dicklich‹.

Verwendungsbeispiele für ›dicklich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl die sieben Instrumente fast ständig im Einsatz waren, klang diese farbige Musik nie dicklich. [Der Tagesspiegel, 16.12.1997]
Er schien ein ziemlich gewöhnlicher Mann zu sein, untrainiert und dicklich. [Die Zeit, 17.06.1998, Nr. 26]
Der Täter ist 20 bis 25 Jahre alt und von gedrungener, fast dicklicher Gestalt. [Der Tagesspiegel, 27.09.2002]
Schüchtern, dicklich und bequem, ist er verzweifelt auf der Suche nach einer Frau. [Der Tagesspiegel, 29.03.2000]
Weil er etwas dicklich ist, manchmal im Unterricht nicht mitkam. [Bild, 03.03.2000]
Zitationshilfe
„dicklich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dicklich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dickleibig
dickköpfig
dickicht
dickhäutig
dickhaarig
dicklippig
dickmachen
dickmäulig
dickrindig
dickschalig