Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dicklippig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung dick-lip-pig
Wortzerlegung dick Lippe -ig
eWDG

Bedeutung

mit dicken Lippen
Beispiel:
ein dicklippiger Mund

Typische Verbindungen zu ›dicklippig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dicklippig‹.

Verwendungsbeispiele für ›dicklippig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Fall hat Mauermaler Thierry Noir (42) eines seiner dicklippigen Gesichter drauf verewigt. [Bild, 31.01.2000]
Die Mexikaner sind noch immer faul und verschlagen, die Indianer stolz und moderat blutdürstig, die Neger dicklippig und kraushaarig. [Süddeutsche Zeitung, 09.10.1996]
Hauptmerkmale der Plastik dieser Epoche sind ein dicklippiger Mund, der durch einen Schnurrbart noch breiter wirkt, platte Nase, kräftig umrandete Augen und bogenförmig wulstige Brauen. [o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994]
Theodor Lessing, damals Professor in Hannover, hat den Haarmann dieser Jahre beschrieben: 'Der Mund ist klein, frech und dicklippig. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1995]
So ein pausbäckiges, dicklippiges Grinsegesicht mit gelocktem Haar, umrahmt von Flügelchen, 62 Zentimeter breit, 35 Zentimeter hoch? [Der Tagesspiegel, 20.03.2004]
Zitationshilfe
„dicklippig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dicklippig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dicklich
dickleibig
dickköpfig
dickicht
dickhäutig
dickmachen
dickmäulig
dickrindig
dickschalig
dickschwanzig