Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dickwanstig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung dick-wans-tig
Wortzerlegung Dickwanst -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

dick und fett; dickbäuchig

Verwendungsbeispiele für ›dickwanstig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der dickwanstige Übersiedler mit der buschigen Lunte und den auffallend winzigen Ohren hat es nicht leicht mit den Menschen. [Der Spiegel, 05.11.1990]
Warum sollte ich 4000 Meilen fliegen, um den gleichen dickwanstigen Mistkerlen zu begegnen, denen ich doch gerade entkommen will? [Die Welt, 24.06.2000]
Kahlköpfig und monsterhaft dickwanstig zwängen sich Henriks Eltern hinter einen langen Abendmahlstisch. [Die Zeit, 09.05.1975, Nr. 20]
Satte, dickwanstige Venezianer schwirren um ihn herum, naschen hier eine Kleinigkeit und knabbern dort an einem Leckerbissen. [Die Welt, 24.04.1999]
Fantômas, der Hüter alles Bösen, posiert dickwanstig in allen erdenklichen Rollen. [Der Tagesspiegel, 19.08.1998]
Zitationshilfe
„dickwanstig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dickwanstig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dickwandig
dickverweint
dickverbunden
dicktun
dicktuerisch
didaktisch
didaktisieren
dideldum
didynamisch
die