Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

diensteifrig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung dienst-eif-rig
Wortzerlegung Diensteifer -ig
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
ein diensteifriger Angestellter
er ist immer sehr diensteifrig
etw. diensteifrig herbeiholen
jmdm. diensteifrig (bei der Arbeit) helfen

Thesaurus

Synonymgruppe
diensteifrig · verbindlich

Verwendungsbeispiele für ›diensteifrig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie stäubten ihren gefürchteten Chef diensteifrig ab und blickten dabei mit verstohlener Frage zu ihm auf. [Heyking, Elisabeth von: Tschun. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1914], S. 8523]
Und ehe es verhindert werden konnte, hatte der diensteifrige kleine Luck den Gast bereits auf den Diwan komplimentiert. [Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 122]
Und ebenso sicher hat er sich gehütet, diensteifrig den aktuellen Jugendslang kopieren zu wollen. [Die Zeit, 12.11.1993, Nr. 46]
Da sind die diensteifrigen kleinen Posten mit ihren hohen schwarzen Stiefeln und ihren Militärbreeches. [Die Zeit, 20.05.1966, Nr. 21]
Haik sprang sogleich auf und half ihm diensteifrig bei dieser Arbeit. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 215]
Zitationshilfe
„diensteifrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diensteifrig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diensteidlich
dienstbereit
dienstbeflissen
dienstbar
dienstags
dienstenthoben
dienstfertig
dienstfrei
dienstfähig
diensthabend