dienstfrei

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdienst-frei
WortzerlegungDienst-frei
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein dienstfreier Abend
dienstfrei sein
dienstfrei haben (= keinen Dienst haben)
ein dienstfreier Angestellter, Soldat
In ihrer ... dienstfreien Zeit verrichteten sie allerhand Arbeiten [Bergengr.Rittmeisterin222]

Thesaurus

Synonymgruppe
außer Dienst · dienstfrei  ●  ↗a. D.  Abkürzung

Typische Verbindungen zu ›dienstfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dienstfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›dienstfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese hielten sie in der dienstfreien Zeit bei sich zu Hause wie ihre eigenen Tiere.
Der Tagesspiegel, 16.12.1999
Das bedeutete, daß viele Beamte, die gestern ursprünglich dienstfrei gehabt hätten, in die Büros fahren mußten.
Die Welt, 26.11.2005
Erich hätte erst ab 6.00 Uhr dienstfrei und da wollte sie dort schlafen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 23.01.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Man darf in der dienstfreien Zeit den zweiunddreißig Blättern huldigen, man darf es auf der Stube, im Klubraum oder in der Gaststätte des Objektes.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 283
Dieser war an jenem Nachmittag dienstfrei, war kurz vor dem Morde an der Bandentür gesehen worden und hatte sich auch durch Redensarten verdächtig gemacht.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Rittmeisters v. Krosigk in der Reitbahn der Dragonerkaserne zu Gumbinnen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 278
Zitationshilfe
„dienstfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dienstfrei>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstflucht
Dienstflagge
Dienstfertigkeit
dienstfertig
Dienstfahrzeug
Dienstgang
Dienstgarnitur
Dienstgebäude
Dienstgeber
Dienstgebrauch