dienstpflichtig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdienst-pflich-tig
WortzerlegungDienst-pflichtig
eWDG, 1967

Bedeutung

zur Ableistung eines Dienstes verpflichtet

Verwendungsbeispiele für ›dienstpflichtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dienstpflichtig sind alle Männer von 16 bis 60 und alle Frauen von 20 bis 45 Jahren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]
Im vierten Jahrhundert gilt der Sohn des Veteranen für dienstpflichtig und genießt dafür Privilegien.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22452
Außer Adligen von der neunten Rangstufe aufwärts waren alle Männer dienstpflichtig.
Hulsewé, A. F. P: China im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 20437
Es handelt sich nach dem "Temps" noch um dienstpflichtige Offiziere.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1915
Nur ihre Angehörigen durften Kriegsdienste verrichten; sie waren daher jederzeit auf Abruf dienstpflichtig.
Seston, William: Verfall des Römischen Reiches im Westen. Die Völkerwanderung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21214
Zitationshilfe
„dienstpflichtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dienstpflichtig>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstpflicht
Dienstpersonal
Dienstort
Dienstordnung
Dienstobliegenheit
Dienstpistole
Dienstplan
Dienstpost
Dienstposten
Dienstpragmatik