dienstrechtlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungdienst-recht-lich
WortzerlegungDienstrecht-lich

Typische Verbindungen zu ›dienstrechtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dienstrechtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›dienstrechtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ermittelt derzeit "im Rahmen eines förmlichen dienstrechtlichen Verfahrens" gegen die beteiligten Ärzte.
Süddeutsche Zeitung, 19.11.2002
Nein, er weiß es besser wie alles, "dienstrechtlich 16 Jahre".
Der Tagesspiegel, 28.05.2001
Mit dienstrechtlichen Verfahren allein würde man das Thema nicht abhandeln können.
Die Welt, 30.09.2004
Aus Angst vor Schande und dienstrechtlichen Konsequenzen beantragt nunmehr er die Scheidung.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 125
Einstellungsvoraussetzung für wissenschaftliche Mitarbeiter ist neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen in der Regel ein abgeschlossenes Hochschulstudium.
o. A.: Hochschulrahmengesetz (HRG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„dienstrechtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dienstrechtlich>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dienstrecht
Dienstraum
Dienstrang
Dienstrad
Dienstprogramm
Dienstrechtsreform
Dienstreise
Dienstrevier
Dienstrevolver
Dienstsache