diesmalig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdies-ma-lig
Grundformdiesmal
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
sein diesmaliger Besuch stand unter einem besseren Stern

Verwendungsbeispiele für ›diesmalig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für das Ausschalten des diesmaligen Gegners erhalten die Deutschen 7500 Mark, die spanischen Spieler etwa 10000 Mark.
Die Zeit, 30.04.1976, Nr. 19
Bei den diesmaligen Wahlen gab es keine Überhangmandate der vorstehend geschilderten Art.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Bei der diesmaligen Kartoffelernte wurden nun auf den umliegenden Gütern ausnahmsweise viel Arbeitskräfte gebraucht.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Sie war der Star des diesmaligen Reemtsma-Medientreffs - Tasha de Vasconcelos.
Bild, 05.09.2001
Im diesmaligen Bericht kommen wieder ziemlich gleichmäßig alle Perioden kirchlicher Entfaltung und kirchlichen Kämpfens in der Neuzeit zu Wort.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 299
Zitationshilfe
„diesmalig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diesmalig>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diesmal
diesjährig
Diesis
Diesigkeit
diesig
diesseitig
Diesseitige
Diesseitigkeit
Diesseits
Diesseitsglaube