diffus
GrammatikAdjektiv
Worttrennungdif-fus (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

Chemie, Physik zerstreut, ohne klare Abgrenzung
Beispiele:
ein diffuses Licht
diffus in der Haut verteilter Tastsinn
übertragen verschwommen, unklar
Beispiele:
diffuse Gedanken
Vor seinen feuchten Augen verschwamm alles, wurde dämmerig und diffus [BöllHaus151]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

diffus Adj. ‘zerstreut, verschwommen, konturlos’, Entlehnung (Anfang 19. Jh.) der Wissenschaftssprache aus lat. diffūsus, Part. Perf. von lat. diffundere ‘ausgießen, (sich) ausbreiten, zerstreuen’, zu lat. fundere (fūsum) ‘gießen, fließen lassen, schmelzen’ (s. ↗Fusion).

Thesaurus

Synonymgruppe
auseinander getrieben · diffundiert · diversifiziert · verteilt · ↗zerstreut
Synonymgruppe
konturlos · ↗nebelhaft · ↗nebulös · nicht deutlich zu erkennen · nicht klar zu erkennen · ↗schemenhaft · ↗schleierhaft · ↗undeutlich · ↗unklar · ↗vage · ↗verschwommen
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ahnung Angstgefühle Atmung Beleuchtung Dämmerlicht Erscheinungsbild Gefühl Gefühlslage Gemengelage Gemisch Grau Halbdunkel Helligkeit Leuchten Licht Morgenlicht Religiosität Schuldgefühlen Sehnsucht Stimmungslage Strahlung Streulicht Unbehagen Unwohlsein Wechselstimmung Zukunftsangst Zwielicht beleuchteten spiegelnden Ängste

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diffus‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als die Agenda 21 vor zehn Jahren verabschiedet wurde, klang vieles diffus.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.2002
Mit zusammengebissenen Zähnen heißte er das diffuse Signal über die Toppen.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 129
Für sich genommen gibt er jedoch nur ein ziemlich diffuses Bild.
Die Zeit, 22.03.1974, Nr. 13
Sein silbernes Licht wurde im Nebel über dem Moor diffus.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 79
Die politischen, ökonomischen und kulturellen Abgrenzungen der Region blieben diffus.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 320
Zitationshilfe
„diffus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diffus>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …