diskontieren

GrammatikVerb · diskontierte, hat diskontiert
Aussprache
Worttrennungdis-kon-tie-ren (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›diskontieren‹ als Erstglied: ↗Diskontierung
eWDG, 1967

Bedeutung

Bankwesen eine noch nicht fällige Zahlungsforderung unter Vergütung von Zinsen verkaufen
Beispiel:
einen Wechsel, den Scheck diskontieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Diskont · Diskonto · diskontieren · Skonto
Diskont, m. älter Diskonto m. ‘Zinsabzug bei Ankauf von noch nicht fälligen Wechseln, Zinsvergütung’. Der im 17. Jh. entlehnte Fachausdruck des Bankgeschäfts beruht auf ital. disconto ‘allmähliche oder vorzeitige Abzahlung einer Schuld’, einer älteren Nebenform von gleichbed. ital. sconto ‘Abzug, Preisnachlaß’ (vgl. mlat. discomputare ‘abrechnen, abziehen’). Beide Varianten gehören als Gegenbildungen zu ital. conto ‘Rechnung’ (s. ↗Konto). Die Verkürzung zu Diskont erfolgt wohl unter Einfluß von gleichbed. frz. discompte (üblich im 17./18. Jh.) oder engl. discount, die ebenfalls Übernahmen aus dem Ital. sind. diskontieren Vb. ‘den Diskont abziehen, Wechsel vor ihrer Fälligkeit gegen Zinsabzug kaufen’ (17. Jh.). Skonto m. n. Preisnachlaß bei fristgerechter Zahlung, Übernahme (17. Jh.) von ital. sconto (s. oben).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gegenwart Reichsbank Wechsel Zahlung Zinssatz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diskontieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei eine Situation diskontiert worden, die so gar nicht eingetreten ist.
Die Zeit, 09.08.2011 (online)
Dieser spätere Nutzen kann mit irgendeiner Rate auf die Gegenwart diskontiert werden.
Krelle, Wilhelm: Produktionstheorie, Tübingen: Mohr 1969 [1961], S. 211
Daher ist man auf den Ausweg gekommen, die offenen Buchforderungen zu diskontieren.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 230
In den Konzentrationslagern und Gaskammern wird gleichsam der Untergang von Deutschland diskontiert.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 124
Ende 1938 standen sechs Milliarden MEFO-Wechsel auf der Aktivaseite der Reichsbank, und sechs Milliarden waren zu diskontieren, davon drei Milliarden mit kurzer Fälligkeitsfrist.
o. A.: Einhundertneunundachtzigster Tag. Montag, 29. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26237
Zitationshilfe
„diskontieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diskontieren>, abgerufen am 17.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskontherabsetzung
Diskontgeschäft
Diskontermäßigung
Diskonterhöhung
Diskonten
Diskontierung
diskontinuierlich
Diskontinuität
Diskonto
Diskontsatz