Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

diskordant

Worttrennung dis-kor-dant
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Geologie von Gesteinen   ungleichförmig zueinander gelagert

Verwendungsbeispiele für ›diskordant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der diskordanten Kombination kommt es zu einer äußerst raschen Abstoßungsreaktion. [Süddeutsche Zeitung, 28.02.2000]
Die oberen Gondwanaschichten liegen, der Küste folgend, diskordant quer über seinem Ende. [Wegener, Alfred: Die Entstehung der Kontinente und Ozeane, Braunschweig: Vieweg 1915, S. 72]
Als Mittel, dissonante Melodieschritte und diskordante Zusammenklänge, vor allem den Tritonus, zu vermeiden, galt sie vielmehr zusehends als »musica vera et necessaria«. [o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6881]
In Argentinien liegen diese Schichten diskordant auf viel älteren paläozoischen oder archäischen Gesteinen und werden konkordant von triassischen Sandsteinen mit Thinnfeldia, Baiera, Pterophyllum usw. bedeckt. [Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 342]
Zitationshilfe
„diskordant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diskordant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diskontinuierlich
diskontieren
diskoidal
diskographisch
diskografisch
diskreditieren
diskrepant
diskret
diskretionär
diskriminieren