diskriminierungsfrei

GrammatikAdjektiv
Worttrennungdis-kri-mi-nie-rungs-frei
WortzerlegungDiskriminierung-frei

Typische Verbindungen zu ›diskriminierungsfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diskriminierungsfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›diskriminierungsfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Netz böte die Chance, ein diskriminierungsfreier Raum zu sein.
Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52
Das stellt sehr deutlich den diskriminierungsfreien Zugang zum Netz sicher.
Die Welt, 19.10.2001
Ein weiteres Problem wäre dann die Höhe der diskriminierungsfreien Trassenentgelte.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2000
Sie sind bereits aus diesem Grunde gezwungen, kostengünstig und diskriminierungsfrei zu vergeben.
Der Tagesspiegel, 28.04.2000
Zudem habe die EU-Kommission einen diskriminierungsfreien Verkauf der Sparkasse vorgeschrieben.
Bild, 24.04.2006
Zitationshilfe
„diskriminierungsfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diskriminierungsfrei>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskriminierung
diskriminieren
Diskriminator
Diskrimination
Diskriminanzanalyse
Diskriminierungsverbot
diskulpieren
diskurrieren
Diskurs
Diskursanalyse