diskursfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung dis-kurs-fä-hig
Wortzerlegung  Diskurs -fähig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zu einem Diskurs fähig, einen Diskurs ermöglichend

Verwendungsbeispiele für ›diskursfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kinder sind lustig, die Jugendlichen diskursfähig, zum Teil freue ich mich richtig auf sie.
Die Zeit, 30.06.2004, Nr. 27
Auch Offenheit und Transparenz sind für sich genommen diskursfähige Werte, insbesondere im Bildungssystem.
Der Tagesspiegel, 15.07.2004
Allerdings setzt ein aktivierender Staat eine diskursfähige, ideologiefreie, aktivierende Regierungspartei voraus.
Die Welt, 20.10.1999
Glasers Vermittlungsversuche sind weit wichtiger, denn sprachlos ist Jugend zwar nicht, aber doch vielleicht beschränkt »diskursfähig«.
konkret, 1983
Durch den sperrigen Untertitel "Transformationen des Alltäglichen in der zeitgenössischen Kunst" gab sich die Ausstellung den Anspruch, allgemeingültig und diskursfähig zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 27.07.2001
Zitationshilfe
„diskursfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diskursf%C3%A4hig>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diskursethisch
Diskursethik
Diskursebene
Diskursbegriff
Diskursart
Diskursform
diskursiv
Diskursivität
Diskursteilnehmer
diskurstheoretisch