diskussionsfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung dis-kus-si-ons-fä-hig
Wortzerlegung Diskussion-fähig
Wortbildung  mit ›diskussionsfähig‹ als Erstglied: ↗Diskussionsfähigkeit

Typische Verbindungen zu ›diskussionsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diskussionsfähig‹.

Verwendungsbeispiele für ›diskussionsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sollte sie aber dem Leser erläutern, begründen, sie damit auch diskussionsfähig machen.
Die Zeit, 14.10.1983, Nr. 42
Sie versuchte die Agitation der Radikalen in irgendeine diskussionsfähige Form zu bringen.
o. A.: Einhundertvierundsechzigster Tag. Mittwoch, 26. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11832
Wo man geistiges Neuland beackert, ist es meistens wichtiger, diskussionsfähige Probleme gestellt als fertige Lösungen geboten zu haben.
Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame, Berlin: Stilke 1923, S. 376
Doch der Begriff der "dringenden betrieblichen Erfordernisse" ist im Gesetz nicht definiert und somit immer diskussionsfähig.
Der Tagesspiegel, 17.01.2002
Eine mögliche Beteiligung an einer Entwicklung halte ich im Augenblick weder für diskussionsfähig noch für diskussionsreif.
Der Spiegel, 18.11.1985
Zitationshilfe
„diskussionsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diskussionsf%C3%A4hig>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskussionsergebnis
Diskussionsentwurf
Diskussionsbereitschaft
Diskussionsbeitrag
diskussionsbedürftig
Diskussionsfähigkeit
Diskussionsforum
diskussionsfreudig
Diskussionsgegenstand
Diskussionsgrundlage