diskutierbar

Grammatik Adjektiv
Worttrennung dis-ku-tier-bar (computergeneriert)
Wortzerlegung diskutieren-bar

Typische Verbindungen zu ›diskutierbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diskutierbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›diskutierbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist in so einem Fall das Tabu zumindest nicht diskutierbar?
Die Zeit, 26.05.2004, Nr. 22
Ich kann mir nicht vorstellen, daß dieser Text mittelfristig nicht diskutierbar sein soll.
konkret, 1992
Natürlich waren einige Entscheidungen der Schiedsrichter diskutierbar, aber auch gegen uns.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.2002
Auf der Grundlage dieser Didaktik im engeren Sinne wurde die wichtige Frage nach der Auswahl und Begründung von Bildungsinhalten diskutierbar.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Didaktik. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 968
Aber es handelt sich bei diesen Einwänden um diskutierbare Nuancierungen, das Ganze ist unleugbar die bisher bedeutsamste Zusammenfassung der Forschung über die Kriegsentstehung.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 223
Zitationshilfe
„diskutierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diskutierbar>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Diskutantin
Diskutant
diskutabel
Diskuswurf
Diskuswerferin
diskutieren
Dislokation
Dislokationsbeben
disloyal
dislozieren