Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

diskutierbar

Grammatik Adjektiv
Worttrennung dis-ku-tier-bar
Wortzerlegung diskutieren -bar

Typische Verbindungen zu ›diskutierbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diskutierbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›diskutierbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist in so einem Fall das Tabu zumindest nicht diskutierbar? [Die Zeit, 26.05.2004, Nr. 22]
Ziel ist es, diese Strategien in einer demokratischen Öffentlichkeit diskutierbar zu machen. [Die Zeit, 18.09.1995, Nr. 38]
Nur wenn man ihn einem spezifizierten Besonderen entgegensetzt, wird er überhaupt diskutierbar. [Die Zeit, 03.05.1985, Nr. 19]
Das mochte vor dreißig Jahren eine interessante und diskutierbare These sein. [Die Zeit, 27.11.1981, Nr. 49]
Er meint sogar, das seien zwei nacheinander diskutierbare Dinge, Form und Inhalt. [Die Zeit, 01.04.1977, Nr. 14]
Zitationshilfe
„diskutierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diskutierbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diskutabel
diskussionswürdig
diskussionslos
diskussionsfähig
diskussionsfreudig
diskutieren
disloyal
dislozieren
disparat
dispensaire-