diskutieren

Grammatik Verb · diskutiert, diskutierte, hat diskutiert
Aussprache 
Worttrennung dis-ku-tie-ren
Wortbildung  mit ›diskutieren‹ als Erstglied: Diskutant · diskutabel · diskutierbar
 ·  mit ›diskutieren‹ als Letztglied: andiskutieren · ausdiskutieren · durchdiskutieren · wegdiskutieren
Herkunft aus discuterespätlat ‘eine Sache untersuchen, erörtern, besprechend erwägen’, discuterelat ‘zerschlagen, zerspalten’
eWDG

Bedeutung

etw. mit jmdm. in wechselseitiger Aussprache erörtern, besprechen, debattieren
Beispiele:
etw. sachlich, wissenschaftlich, eifrig, lebhaft, heftig, leidenschaftlich diskutieren
wir haben hitzig über den Konflikt diskutiert
etw. neu, zu Ende diskutieren
eine Frage, den Vorschlag diskutieren
sie haben den Fall lange mit uns diskutiert
ein viel diskutiertes Problem
über ein Projekt, über einen Vorschlag diskutieren
nach dem Vortrag wurde eingehend darüber diskutiert, ob …
umgangssprachlichsie diskutierten sich (= redeten sich) die Köpfe heiß
In allem anderen bin ich bereit, höflichst über Ihre Meinungen zumindest zu diskutieren [ KafkaSchloß75]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

diskutieren · diskutabel · indiskutabel · Diskussion
diskutieren Vb. ‘besprechen, erörtern’ wird im 16. Jh. aus lat. discutere (discussum) ‘zerschlagen, zerspalten’, übertragen spätlat. ‘eine Sache untersuchen, erörtern, besprechend erwägen’ entlehnt, zu lat. quatere (quassum) ‘schütteln, (zer)schlagen, beschädigen’ und dis-. diskutabel Adj. ‘erwägenswert, annehmbar’, zuvor (dem Frz. folgend) ‘der Erörterung bedürfend, strittig’ (19. Jh.), frz. discutable; Gegensatz indiskutabel Adj. ‘nicht erwägenswert, unzumutbar, nicht zu erörtern’ (um 1900), frz. indiscutable ‘unbestreitbar, sicher’. Diskussion f. ‘Meinungsaustausch, Auseinandersetzung’ (16. Jh., geläufig seit dem 18. Jh.), von lat. discussio (Genitiv discussiōnis) ‘Erschütterung’, spätlat. ‘Untersuchung’, Verbalabstraktum zu lat. discutere.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Gesprächsstoff sein · Thema sein (zwischen) · bereden · besprechen · diskutieren · durchsprechen · eingehen auf · erörtern · reden über · sprechen über  ●  wörteln  österr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) auseinandersetzen (über) · beraten · diskutieren · disputieren · erörtern · verhandeln  ●  debattieren (über)  Hauptform
Assoziationen
  • (ein) Streitgespräch führen · (einen) Disput haben · (sich) heftig auseinandersetzen (über) · (sich) streiten (über) · disputieren  ●  (sich) zoffen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›diskutieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›diskutieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›diskutieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sie zudem vernünftiger geworden sind, kann man mit ihnen über auftretende Probleme auch schon diskutieren. [Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 222]
Vielleicht hat sie begriffen, daß keiner wirklich die Absicht hat, zu diskutieren. [Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 126]
Die Psychologie diskutiert heute eifrig über ihre Einheit als Wissenschaft. [Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 197]
Es werden Pläne diskutiert, die Stadt von außen nach innen wieder aufzubauen. [o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 17417]
Sicher ist die Straße nicht der beste Platz, diese hoch komplexen Fragen zu diskutieren. [Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17]
Zitationshilfe
„diskutieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/diskutieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
diskutierbar
diskutabel
diskussionswürdig
diskussionslos
diskussionsfähig
disloyal
dislozieren
disparat
dispensaire-
dispensieren