Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

disponieren

Grammatik Verb · disponiert, disponierte, hat disponiert
Aussprache 
Worttrennung dis-po-nie-ren
Wortbildung  mit ›disponieren‹ als Erstglied: Disponent · Disponierung  ·  mit ›disponieren‹ als Letztglied: prädisponieren · umdisponieren  ·  mit ›disponieren‹ als Grundform: disponiert
Herkunft aus gleichbedeutend dispōnerelat
eWDG

Bedeutung

in bestimmter Weise über etw., jmdn. verfügen
Beispiele:
über ein Vermögen, Geldmittel (nach Belieben, nach freiem Ermessen) disponieren
über unseren freien Abend haben wir schon disponiert
ihr könnt jederzeit über uns disponieren
etw. einteilen
Beispiel:
sie haben anders, besser disponiert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

disponieren · disponiert · indisponiert · Disposition · Indisposition · disponibel · indisponibel
disponieren Vb. ‘verfügen, anordnen, einteilen, geneigt, anfällig machen’, entlehnt (um 1500) aus gleichbed. lat. dispōnere, zu lat. pōnere (positum) ‘setzen, stellen, legen’ und dis-. Dazu disponiert Part.adj. ‘in bestimmter Weise eingerichtet, aufgelegt, imstande’ (16. Jh.) und antonymes indisponiert Part.adj. ‘nicht gut aufgelegt, unpäßlich’ (Ende 18. Jh.), wohl unter Einfluß von frz. indisposé. Disposition f. ‘Verfügung, Anordnung, Einteilung, Plan’, auch ‘äußere und innere Verfassung, Anlage’, Entlehnung (16. Jh.) von lat. dispositio (Genitiv dispositiōnis) ‘Anordnung, Einrichtung’; Indisposition f. ‘Verstimmung, Unpäßlichkeit, leichte Erkrankung’ (Ende 17. Jh.). disponibel Adj. ‘verfügbar’ (Ende 18. Jh.), frz. disponible; indisponibel Adj. ‘nicht verfügbar’ (Anfang 19. Jh.), frz. indisponible.

Thesaurus

Synonymgruppe
disponieren · prädisponieren · vorausplanen · vorsehen  ●  ansetzen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) freihalten lassen · bestellen · buchen · reservieren (lassen) · vorbestellen · vormerken (lassen)  ●  blocken  Jargon · disponieren  fachspr., kaufmännisch
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (etwas) neu planen · (etwas) neu terminieren · die Termine neu vergeben · umdisponieren · umplanen  ●  anders planen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›disponieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›disponieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›disponieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder disponierte vorsichtig, auch mit den Preisen wollte niemand experimentieren. [Die Zeit, 29.12.1972, Nr. 52]
Bei der großen Nachfrage empfiehlt es sich, rechtzeitig zu disponieren. [Die Zeit, 25.07.1957, Nr. 30]
Überzeugender disponiert, mit mehr Herz läßt sich das kaum dirigieren. [Süddeutsche Zeitung, 10.08.1994]
Wenn jetzt Weihnachten vor uns stünde, dann hätten wir bestimmt anders disponiert und auch den Kaffee anders verteilt. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 27.01.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Sie wissen, wohin die Kurse gehen, und können risikolos disponieren. [Die Zeit, 29.08.1997, Nr. 36]
Zitationshilfe
„disponieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/disponieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
disponibel
dispers
dispergieren
dispensieren
dispensaire-
disponiert
dispositionell
dispositionsfähig
dispositiv
disproportional