dispositiv

Aussprache
Worttrennungdis-po-si-tiv
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich anordnend; verfügend

Thesaurus

Synonymgruppe
anordnend · dispositiv · verfügend

Typische Verbindungen zu ›dispositiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dispositiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›dispositiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Festsetzung der Kapazität ist ein dispositiver Akt der Geschäftsleitung.
Kilger, Wolfgang: Produktions- und Kostentheorie, Wiesbaden: Betriebswirtschaftl. Verl. Gabler 1958, S. 79
Routinetätigkeiten sind davon genauso betroffen wie dispositive und strategische Aufgaben.
Die Welt, 17.04.2000
Hier soll von den Möglichkeiten einer freiheitlichen, dispositiven Rahmenplanung die Rede sein.
Die Zeit, 03.12.1965, Nr. 49
Bei den Vertragsrechtsverhältnissen werden die zwingenden Rechtsnormen durch dispositive ergänzt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6862
Bisher zwingende und starre Vorschriften im Arbeitsrecht sollen dispositiv ausgestaltet werden.
Der Tagesspiegel, 01.10.1998
Zitationshilfe
„dispositiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dispositiv>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dispositionsrecht
Dispositionskredit
Dispositionskasse
Dispositionsfreiheit
Dispositionsfonds
Dispositor
Disproportion
disproportional
Disproportionalität
disproportioniert