dissonant

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdis-so-nant (computergeneriert)
GrundformDissonanz
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Musik Dissonanz aufweisend
2.
bildungssprachlich unstimmig, unschön

Thesaurus

Synonymgruppe
dissonant · ↗unharmonisch · ↗unstimmig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akkord Begleitmusik Chor Harmonie Harmonik Harmonium Haufen Härte Intervall Kadenz Klang Kontrapunkt Konzert Musik Note Reibung Schlußakkord Ton Zusammenklang chromatisch grell harmonisch klingen konsonant laut manchmal scharf schrill vielstimmig ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dissonant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunehmend mischen sich aber auch verfassungsrechtliche Klänge in die noch recht dissonante Melodie.
Die Welt, 04.01.2002
Hier spielt die, manchmal dissonant, oft zu laut, aber eben immer öfter.
Der Tagesspiegel, 26.06.2001
Hiernach ergibt sich für den Begriff der Alteration im engeren Sinne der Grundsatz: alle »alterierten Klänge« sind dissonant.
Goos, Herta: Alteration. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 18782
Die Flut der Töne, dissonant und erregend, dann wieder harmonisch, verwirrte Holt.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 39
Sie lösen sich als Einzelstimmen aus dem Chor, entwickeln ihr dissonantes Spiel, das Drama ihrer Verwicklungen, und werden wieder im Unisono des Chores untergehen.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 607
Zitationshilfe
„dissonant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dissonant>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dissolvieren
Dissolvens
Dissolution
dissolut
dissolubel
Dissonanz
dissonieren
Dissousgas
dissozial
Dissozialität