dissoziativ

Worttrennungdis-so-zi-ativ · dis-so-zia-tiv (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich die Dissoziation betreffend, auf Dissoziation beruhend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Identitätsstörung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dissoziativ‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Overton meint, daß auch der dissoziative Effekt eine Rolle spielen könnte.
Die Zeit, 09.03.1973, Nr. 11
Eine Therapiestunde ist gerade für dissoziativ gestörte Menschen erregend, schreibt Loftus, sie sind empfänglich für Phantasieanstöße, Hypnose und Suggestion.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1996
Harald Freyberger von der psychiatrischen Universitätsklinik in Greifswald nennt ausgeprägte Angstphänomene und so genannte dissoziative Störungen wie beispielsweise Lähmungen, Amnesien oder Schmerzsyndrome.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.2002
Zitationshilfe
„dissoziativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dissoziativ>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dissoziationsgrad
Dissoziation
Dissozialität
dissozial
Dissousgas
dissoziieren
Disstress
Dissuasion
distal
Distanz