Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dissoziativ

Grammatik Adjektiv
Worttrennung dis-so-zi-ativ · dis-so-zia-tiv
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich die Dissoziation betreffend, auf Dissoziation beruhend

Typische Verbindungen zu ›dissoziativ‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dissoziativ‹.

Verwendungsbeispiele für ›dissoziativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Overton meint, daß auch der dissoziative Effekt eine Rolle spielen könnte. [Die Zeit, 09.03.1973, Nr. 11]
Eine Therapiestunde ist gerade für dissoziativ gestörte Menschen erregend, schreibt Loftus, sie sind empfänglich für Phantasieanstöße, Hypnose und Suggestion. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.1996]
Harald Freyberger von der psychiatrischen Universitätsklinik in Greifswald nennt ausgeprägte Angstphänomene und so genannte dissoziative Störungen wie beispielsweise Lähmungen, Amnesien oder Schmerzsyndrome. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.2002]
Zitationshilfe
„dissoziativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dissoziativ>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dissozial
dissonieren
dissonant
dissolvieren
dissolut
dissoziieren
distal
distanzieren
distanziert
distanzlos