Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dissoziieren

Grammatik Verb · dissoziiert, dissoziierte, hat/ist dissoziiert
Aussprache 
Worttrennung dis-so-zi-ie-ren
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Chemie
1.
etw. durch Wärme oder in einem Lösungsmittel in kleinere Teilchen aufspalten
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
Salze werden durch Wasser in Ionen dissoziiert
2.
in kleinere Teilchen zerfallen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
chemische Verbindungen dissoziieren bei genügender Wärmezufuhr
Salze dissoziieren leicht in Ionen

Thesaurus

Synonymgruppe
auflösen · dissoziieren · trennen

Verwendungsbeispiele für ›dissoziieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie dissoziieren den Affekt, weil sie ihn nicht bewältigen können. [o. A.: Vater büßt auf der Herdplatte. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Man kann auf diese Weise ganze Molekülgruppen und Cluster zugleich beeinflussen und dissoziieren. [Die Welt, 07.09.2001]
Sie werden bei der Tat von Angst und Abscheu oft derart überflutet, dass sie dissoziieren: Ihr Körper schaltet sich ab, wird gefühllos und taub. [Die Zeit, 28.12.2006, Nr. 47]
Wieder werden einige, zunächst selbständige Handlungsstränge entwickelt, wieder laufen sie zusammen im Brennspiegel einer geselligen Festivität, um danach, in den Schlußkapiteln, erneut zu dissoziieren. [Die Zeit, 21.10.1977, Nr. 43]
Indem zunehmend die Utopie der romantischen Liebe von der Ehe, sprich von Arbeit, Disziplin und ökonomischen Erwägungen, dissoziiert wurde, wuchsen ihr immer stärkere Bedeutungen zu. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.2003]
Zitationshilfe
„dissoziieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dissoziieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dissoziativ
dissozial
dissonieren
dissonant
dissolvieren
distal
distanzieren
distanziert
distanzlos
distich