distanziert

Grammatik Adjektiv · Komparativ: distanzierter · Superlativ: am distanziertesten
Aussprache 
Worttrennung di-stan-ziert · dis-tan-ziert
Grundformdistanzieren
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

bildungssprachlich
a)
zurückhaltend; gegenüber anderen Menschen auf Distanz (2 d) bedacht
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein distanziertes Verhältnis, Interesse
als Prädikativ: er, sie ist distanziert
mit Adverbialbestimmung: eher, sehr distanziert
als Adverbialbestimmung: jmdm. distanziert gegenüberstehen; distanziert wirken, bleiben, klingen, reagieren, sprechen; [sich] distanziert geben, äußern, verhalten
in Koordination: distanziert und kühl
Beispiele:
Wenn […] bei guten Bestandskunden eine joviale Ansprache völlig OK sein mag, ist gerade bei neueren Kontakten die distanziertere und seriösere Form unbedingte Pflicht. [Vertriebsoptimierung im Mittelstand, 01.02.2015, aufgerufen am 29.04.2016]
»Mensch, komm mal aus dir raus«, bekommen Introvertierte oft zu hören. Sie wirken auf manche distanziert, reserviert, arrogant oder schüchtern. [Die Zeit, 18.07.2013, Nr. 30]
Auch wenn die Boa constrictor »Schnäuzelchen« heisst und Kornnattern persönliche Wesensunterschiede zeigen mögen – die Beziehung zu Reptilien bleibt sehr häufig distanziert. [Neue Zürcher Zeitung, 29.04.2007]
Man kann einen zurückhaltenden Menschen als bedächtig darstellen, aber auch als kalt und distanziert. [Süddeutsche Zeitung, 24.01.2002]
Auch wenn sie sich im Festzelt schon einmal zuprosten und lockere Sprüche austauschen – die beiden Spitzenkandidaten pflegen einen eher distanzierten Umgang miteinander. [Süddeutsche Zeitung, 29.08.1998]
b)
sachlich, von einem neutralen Standpunkt ausgehendDWDS
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein distanzierter Beobachter, Blick; distanziertes Interesse; distanzierte Haltung, Ironie
als Adverbialbestimmung: etw. distanziert betrachten, sehen, berichten, erzählen, beschreiben; [sich] distanziert äußern
mit Adverbialbestimmung: eher, sehr distanziert
Beispiele:
Während Karin Schmidl für erstere [die Berliner Zeitung] erstaunlich emphatisch Partei ergreift […], unternehmen Jörg Hasselmann und Maria Fiedler für den Tagesspiegel die distanzierteste aller aktuellen Berichterstattungsperspektiven […]. [Gentrification Blog, 22.10.2012, aufgerufen am 05.06.2015]
Daraus ist ein höchst interessanter und origineller Film geworden, der eine distanziertere Sicht auf das Thema ermöglicht, indem er es vor allem philosophisch, historisch oder kulturell betrachtet. [Die Welt, 21.03.2006]
Ohne Wertung, mit nüchtern distanziertem Blick bilanziert Hörl die Zusammenhänge. [Der Tagesspiegel, 27.08.1999]
Ganz distanziert erzählte er, nur in der »man«‍‑Form, als spräche er von einer anderen Person. [die tageszeitung, 21.08.1998]
Deshalb wurde ziemlich sachlich und distanziert über die ganze Sache gesprochen. […] Obwohl meine Mutter eigentlich ein sehr emotionaler Mensch war, waren ihre Schilderungen nie subjektiv gefärbt. Sie hat die Fakten vor mir auf den Tisch gelegt, und so konnte ich mich selbst mit ihnen auseinandersetzen. [die tageszeitung, 20.03.1990]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
ablehnend · abweisend (Person) · distanziert · lässt niemanden an sich heran · passt auf, dass niemand ihm zu nahe kommt · unfreundlich · unnahbar
Assoziationen
Synonymgruppe
distanziert · menschenscheu · ungesellig · unnahbar
Assoziationen
  • (jemanden) nicht an sich heranlassen · (sich) abseits halten (von) · (sich) fernhalten (von) · Abstand halten · Distanz wahren · auf Abstand bleiben · auf Distanz bleiben · nicht an sich herankommen lassen  ●  Distanz halten  Hauptform · keine Nähe zulassen  Jargon, psychologisch
Synonymgruppe
distanziert · in sich gekehrt · introvertiert · nach innen gekehrt · nicht mitteilsam · reserviert · unaufgeschlossen · unzugänglich · verschwiegen · zurückhaltend  ●  nicht erreichbar  fig. · verschlossen  Hauptform, fig. · zugeknöpft  ugs.
Assoziationen
  • distanziert · menschenscheu · ungesellig · unnahbar
  • (sich) kurz fassen · einsilbig · kurz angebunden · nicht gesprächig · nicht viele Worte machen · redescheu · wenig auskunftsfreudig · wortarm · wortkarg · zurückhaltend (reagieren)  ●  kurzsilbig  veraltet · nicht kooperativ (mit Ermittlern)  Jargon · schmallippig (reagieren)  fig. · kurz ab  ugs. · maulfaul  ugs. · zugeknöpft  ugs.
  • (jemandes) Lippen sind versiegelt · kein Wort (zu etwas) verlieren · keine Antwort geben · nichts sagen · stumm bleiben  ●  schweigen  Hauptform · (das) Sprechen verlernt haben  ugs., ironisch · (den) Mund halten  ugs. · (sich) in Schweigen hüllen  geh. · den Rand halten  ugs. · kein Sterbenswörtchen sagen  ugs. · keinen Mucks von sich geben  ugs. · keinen Piep sagen  ugs. · keinen Ton sagen  ugs. · schweigen wie ein Grab  ugs. · sein Herz nicht auf der Zunge tragen  ugs., fig. · still schweigen (veraltet lit.)  geh. · stumm wie ein Fisch sein (bildl.)  ugs.
  • zurückhaltender Mensch  ●  ruhiger Patron  ugs. · sagt nicht viel  ugs. · stiller Vertreter  ugs. · stilles Wasser  ugs., fig.
Synonymgruppe
distanziert · unfreundlich  ●  eisig  fig. · frostig (Atmosphäre)  fig. · kühl  fig. · unterkühlt  fig.

Typische Verbindungen zu ›distanziert‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›distanziert‹.

Zitationshilfe
„distanziert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/distanziert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
distanzieren
distal
dissoziieren
dissoziativ
dissozial
distanzlos
distich
distichisch
distichitisch
distinguieren