distinkt

GrammatikAdjektiv · Komparativ: distinkter · Superlativ: am distinktesten, Steigerung selten
Aussprache
Worttrennungdi-stinkt · dis-tinkt
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutung

bildungssprachlich klar und deutlich (abgegrenzt);
unterscheidend Quelle: DWDS, 2019
Beispiele:
Es wird darauf verwiesen, dass es sich bei Legasthenie, Leseschwäche bzw. -störung nicht um jeweils distinkte Kategorien handelt, die sich trennscharf von anderen Leseproblemen unterscheiden lassen, sondern dass die Leseleistungen der Kinder auf einem Kontinuum zu verorten sind und die Abgrenzungen verschiedener Gruppen höchst willkürlich sind […]. [alphaPROF, 29.06.2015, aufgerufen am 14.09.2018]
Man hätte sich da zwar pianistisch manches noch distinkter ausgespielt und artikulatorisch differenzierter vorstellen können, doch im Verbund mit dem präzise und spannungsvoll spielenden Orchester war auch das – wie das ganze Konzert – ein großes Vergnügen. [Sinfonieorchester Stuttgart des SWR von Frank Armbruster, 03.02.2012, aufgerufen am 15.09.2018]
1400 Wassersorten gibt es weltweit zu kaufen, rund 700 davon in Deutschland. Da kann der Geschmack nicht mehr das einzig Originelle sein. Trotz aller feinen Unterschiede bleibt Wasser letztlich Wasser. Oft wird die Flasche zum distinkten Merkmal. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.2002]
Die Aufführung steigerte sich aus dem diffus Unentschiedenen des ersten Akts ins distinkt Überdeutliche des dritten, musikalisch wie szenisch. [Süddeutsche Zeitung, 27.07.1996]
Es gibt […] Forderungen an eine »sinnvolle« Schreibweise: Sie sollte »transparent« sein, also etwa die Zusammengehörigkeit stammverwandter Wörter erkennbar halten; und sie muß »distinkt« sein, also Zweideutigkeiten ausschließen, wie etwa Homonyme unterscheiden […]. [Die Zeit, 17.05.1974, Nr. 21]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

distinguieren · distinguiert · distinkt · Distinktion
distinguieren Vb. ‘unterscheiden, auszeichnen, hervorheben’. Lat. distinguere (distīnctum) ‘trennen, unterscheiden, gliedernd auszeichnen, ausschmücken’ wird im 16. Jh. als Ausdruck der Wissenschaftssprache im Sinne von ‘unterscheiden’ entlehnt. Das auf das lat. Verb zurückgehende frz. distinguer verbreitet sich mit der Bedeutung ‘ehrenvoll auszeichnen’ und gelangt als Neuentlehnung im 18. Jh. ebenfalls ins Dt.; seit dem 19. Jh. vornehmlich in der Form distinguiert Part.adj. ‘ausgezeichnet, vornehm’ bezeugt. Daneben distinkt Adj. ‘unterschieden, deutlich’ (18. Jh.), aus dem gleichbed. Part. Perf. lat. distīnctus; das Adverb lat. distīnctē begegnet bereits im 17. Jh. in dt. Texten. Dem Gebrauch und dem Entlehnungsprozeß des Verbs folgt das Substantiv Distinktion f. ‘Unterscheidung, begriffliche Festsetzung’ (16. Jh.; vereinzelt in der Bedeutung ‘Abschnitt’ bereits um 1400), aus gleichbed. lat. distīnctio (Genitiv distīnctiōnis); ‘Auszeichnung, Rang, Würde’ (18. Jh.), aus frz. distinction.

Thesaurus

Synonymgruppe
differenzierbar · distinkt · ↗unterscheidbar

Typische Verbindungen
computergeneriert

klar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›distinkt‹.

Zitationshilfe
„distinkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/distinkt>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
distinguiert
distinguieren
Distingem
Distichon
Distichomythie
Distinktion
distinktiv
Distorsion
distrahieren
distrait