Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

disziplinär

Grammatik Adjektiv
Nebenform disziplinar
Worttrennung dis-zi-pli-när · dis-zip-li-när ● dis-zi-pli-nar · dis-zip-li-nar
formal verwandt mitDisziplin1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
veraltend disziplinarisch
2.
veraltend die Disziplin betreffend

Typische Verbindungen zu ›disziplinär‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›disziplinär‹ und ›disziplinar‹.

Verwendungsbeispiele für ›disziplinär‹, ›disziplinar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die disziplinäre Bindung der Philosophie an die Wissenschaft fordert ihren Preis. [Die Welt, 06.09.2003]
Worin besteht nun der Gewinn, von diesem die disziplinären Trennungen überdachenden Ort aus zu sprechen, zu forschen und zu lehren? [Süddeutsche Zeitung, 18.08.2004]
Was unerwünscht und disziplinär verboten ist, wird für nichtig erklärt. [Dombois, H.: Mischehe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11932]
Das kaum vorhandene politische Bewußtsein führe mitunter zu disziplinären Problemen, berichtet Antonin. [konkret, 1987]
Es beginnt auch die Auflösung ihres philologischen Kerns zugunsten einer pluralen disziplinären Identität. [Süddeutsche Zeitung, 16.12.2003]
Zitationshilfe
„disziplinär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/disziplin%C3%A4r>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
disziplinwidrig
disziplinlos
diszipliniert
disziplinieren
disziplinell
dithyrambisch
dito
ditschen
diuretisch
divergent