dominieren

Grammatik Verb · dominiert, dominierte, hat dominiert
Aussprache 
Worttrennung do-mi-nie-ren
Wortbildung  mit ›dominieren‹ als Erstglied: dominant
Herkunft aus dominārīlat ‘herrschen’ < dominuslat ‘Herr, Gebieter’
eWDG

Bedeutung

vorherrschen
Beispiele:
in der Stadt dominieren die katholischen Kirchen
auf diesem Stoff dominiert das dunkle Rot
in dem Wettspiel dominierten die Gäste
dominierendbeherrschend
Grammatik: oft im Partizip I
Beispiele:
jmds. dominierende Neigung ist die Musik
etw., jmd. nimmt eine dominierende Stellung ein
jmd., etw. spielt eine dominierende Rolle
das dominierende außenpolitische Problem der Gegenwart
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

dominieren · dominant · Dominante
dominieren Vb. ‘vorherrschen, überwiegen, überragen’, im 14. Jh. aus lat. dominārī ‘herrschen’ entlehnt, zu lat. dominus ‘Herr, Gebieter’. dominant Adj. ‘vorherrschend’ (18. Jh.), lat. domināns (Genitiv dominantis), Part. Präs. zu dominārī; heute meist dominierend. Dominante f. fünfter Ton (Quinte) einer Tonleiter, als musikalischer Begriff seit dem 17. Jh. verwendet (vgl. frz. dominante), seit dem 18. Jh. auch in dt. Texten; in der Substantivierung des Adjektivs (s. oben) ‘vorherrschendes Merkmal’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
beherrschen · bestimmen was gemacht wird · dominieren · vorherrschen · überragen · überwiegen  ●  die erste Geige spielen  ugs., fig.
Assoziationen
  • (einen) Vorteil haben · (sich) durchsetzen (gegenüber) · bestimmen (können), was gespielt wird · im Vorteil sein · mehr Einfluss haben · mehr Einfluss nehmen (können) · mehr zu sagen haben  ●  (die) Oberhand haben  Hauptform · (jemandem etwas) diktieren können  fig. · am längeren Hebel sitzen  fig. · am Drücker sein  ugs.
Synonymgruppe
(die) Kontrolle behalten (über) · (die) Kontrolle haben (über) · den Ton angeben · dominieren · führen · führend sein · kontrollieren · lenken · vorangehen  ●  (den) Takt vorgeben  fig. · das Heft in der Hand haben  fig. · das Heft in der Hand halten  fig. · das Kommando haben  militärisch, auch figurativ · leiten  Hauptform · (der) Chef sein  ugs., fig. · (der) Chef von't Janze sein  ugs., berlinerisch · das Sagen haben  ugs. · die Richtschnur vorgeben  ugs. · die erste Geige spielen  ugs., fig. · sagen, wo es langgeht  ugs. · was zu sagen haben  ugs.
Assoziationen
  • (die) Initiative ergreifen · aktiv werden  ●  (die) Zügel in die Hand nehmen  fig. · (etwas) in die Hand nehmen  fig., Hauptform · (selbst) das Heft in die Hand nehmen  fig. · nicht darauf warten, dass jemand anders etwas tut  variabel
  • (die) Führung nicht abgeben · an seiner Führungsposition festhalten  ●  (das) Heft in der Hand behalten  fig. · (die) Fäden in der Hand behalten  fig.
  • Chef · Leiter · Vorgesetzter  ●  (der) Alte  ugs., salopp · (jemandes) Herr und Meister  ugs., scherzhaft · Boss  ugs. · Chef von't Janze  ugs., salopp, berlinerisch · Chefität  ugs., österr. · Dienstherr  fachspr. · Dienstvorgesetzter  fachspr. · Geschäftsherr  fachspr., juristisch · Oberindianer  ugs., fig., salopp · Oberjuhee  ugs., schweiz., salopp · Obermacker  ugs., salopp · Obermotz  ugs., salopp · Obermufti  ugs., fig., salopp · Prinzipal  geh., veraltet · hohes Tier  ugs.
  • Anführer · Führer · Hauptmann · Häuptling · Leiter · Oberhaupt  ●  (führender) Kopf  fig. · Babo  ugs., jugendsprachlich · Boss  ugs. · Capo (einer Ultra-Gruppe)  fachspr., Jargon · Chef  ugs., salopp, fig.
  • bestimmen (können) · das Sagen haben · entscheiden (können)  ●  das letzte Wort haben  ugs., auch figurativ
  • Herr des Verfahrens (sein) · alles unter Kontrolle haben · sagen, was zu tun ist  ●  alle Fäden in der Hand haben  fig. · alle Fäden in der Hand halten  fig. · die Fäden in der Hand haben  fig. · die Fäden in der Hand halten  fig. · alles fest im Griff haben  ugs. · alles im Griff haben  ugs. · sagen, wo es langgeht  ugs.
  • (neue) Maßstäbe setzen · eine(r) der ersten (sein) · führend (sein) · ganz vorne mitmischen  ●  ganz vorne (mit) dabei sein  ugs. · mit die ersten sein  ugs.
  • (eine) Führungsposition innehaben · (et)was zu sagen haben · an den Schalthebeln der Macht sitzen · großen Einfluss haben · mächtig sein · nicht irgendwer (sein)  ●  (die) Strippen ziehen  fig. · (die anderen) nach seiner Pfeife tanzen lassen  ugs., fig. · ganz oben mitmischen  ugs. · schon wer (sein)  ugs.
  • Konzertmeister · erster Geiger
  • (ein) Unternehmen führen · Unternehmer sein · sein eigenes Unternehmen haben · unternehmerisch tätig sein  ●  selbstständig (sein)  Hauptform · (der) Chef sein  ugs.
  • (einen) Vorteil haben · (sich) durchsetzen (gegenüber) · bestimmen (können), was gespielt wird · im Vorteil sein · mehr Einfluss haben · mehr Einfluss nehmen (können) · mehr zu sagen haben  ●  (die) Oberhand haben  Hauptform · (jemandem etwas) diktieren können  fig. · am längeren Hebel sitzen  fig. · am Drücker sein  ugs.
  • (etwas) beherrschen · (etwas) kontrollieren · (etwas) unter Kontrolle haben · kontrolliert werden von · unter jemandes Kontrolle stehen  ●  (irgendwo) das Sagen haben  ugs. · sagen, wie es zu laufen hat  ugs.
  • (das) Kommando (haben) · (die) Leitung (haben) · Befehlsgewalt · Weisungsbefugnis  ●  Anordnungsberechtigung  fachspr., Amtsdeutsch
Synonymgruppe
(Diskussion) an sich reißen · (Diskussion) dominieren · (ein) Thema setzen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›dominieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dominieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›dominieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem darum geht es heute, der Aufbau Chinas dominiert alles.
Die Welt, 16.06.2005
In der Wahrnehmung scheinen derzeit in der Tat die negativen Signale zu dominieren.
Der Tagesspiegel, 31.07.2001
Das Fenster wirkt leicht zu mächtig; es dominiert zu sehr.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 181
In den Briefen aus dieser Zeit dominiert wieder das musikalische Moment.
Schlechta, K.: Nietzsche. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13527
In seiner Unterhaltung - er spricht das reinste Französisch - verbindlich, liebenswürdig, dominiert ein leiser satirischer Ton.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8951
Zitationshilfe
„dominieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dominieren>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Dominicanerin
Dominicaner
Dominat
Dominanz
Dominantseptakkord
Dominikaner
Dominikanerin
Dominikanerkloster
Dominikanermönch
Dominikanerorden