doppelchörig

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache 
Worttrennung dop-pel-chö-rig
Wortzerlegung Doppelchor-ig
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Doppelchor

Typische Verbindungen zu ›doppelchörig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›doppelchörig‹.

Verwendungsbeispiele für ›doppelchörig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den doppelchörigen Stücken wird der Text abwechselnd, manchmal mit kleinen Wiederholungen und kurzem Zusammengehen der Chöre, vorgetragen.
Antonicek, Theophil: Della Bella. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 20208
Eine langjährige Ausbildung und die ständige Übung etwa doppelchöriger Motetten brachten die Sänger auf ein Niveau, das heute von solchen Chören kaum noch erreicht wird.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2000
Es ist durchweg großräumiger gestaffelt und im doppelchörigen Alternieren wie in der strukturellen Auffächerung stärker an der venezianischen Großarchitektur von San Marco orientiert.
Die Zeit, 08.11.1985, Nr. 46
Doch durch die räumliche Enge ist der doppelchörigen Anlage der Passionsmusik nur schwer zu entsprechen, sodass Teilorchester sowie Coro I und II kaum auszumachen sind.
Der Tagesspiegel, 14.03.2005
Doppelchörige Kirchenanlagen des Mittelalters sind kennzeichnenderweise immer Feudalbauten, wohl niemals Dorfkirchen.
Spektrum, 1962, Nr. 3, Bd. 8
Zitationshilfe
„doppelchörig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/doppelch%C3%B6rig>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doppelchor
Doppelcharakter
Doppelbügel
Doppelbuchstabe
Doppelbüchse
Doppeldecker
Doppeldeckerbus
Doppeldeckung
doppeldeutig
Doppeldeutigkeit