doppelgleisig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungdop-pel-glei-sig
Wortzerlegungdoppel--gleisig

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. zweigleisig
  2. 2. siehe auch doppelgesichtig
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
zweigleisig
Beispiel:
die Strecke ist doppelgleisig
2.
siehe auch doppelgesichtig

Typische Verbindungen zu ›doppelgleisig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›doppelgleisig‹.

Verwendungsbeispiele für ›doppelgleisig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geht der Terror weiter, wird er doppelgleisig in beide Richtungen laufen.
Die Welt, 27.07.2001
So gründlich, so falsch, so doppelgleisig kann man selten Schauspielern beim Denken zusehen.
Der Tagesspiegel, 15.09.1999
Manche unserer Vorstellungen, beispielsweise die zum Begriff des Status quo, sind aber genauso doppelgleisig.
Die Zeit, 16.08.1963, Nr. 33
Im Vergleich dazu wurden in der französischen Zone 139 km doppelgleisige Strecken auf eingleisige umgestellt.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19883
Die gesamte Theorie der Latenz muß mithin doppelgleisig ausgearbeitet werden.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 459
Zitationshilfe
„doppelgleisig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/doppelgleisig>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doppelgipfel
Doppelgewebe
Doppelgestalt
Doppelgespann
Doppelgesichtigkeit
Doppelgrab
Doppelgriff
Doppelhaken
Doppelhaus
Doppelhaushälfte