Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

doppelklicken

Grammatik Verb · doppelklickt, doppelklickte, hat doppelgeklickt
Aussprache 
Worttrennung dop-pel-kli-cken
Wortzerlegung doppel- klicken
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

jmd. doppelklickt ((auf) etw.)zweimal schnell hintereinander mit einer Maustaste klicken, um auf dem Bildschirm ein Element zu markieren oder eine Funktion zu aktivieren
Beispiele:
Um die Bildbeschreibungen zu sehen, müsst ihr einfach auf ein Bild doppelklicken, […]. [zwischenafrikaundasien.wordpress.com, 08.09.2013]
Sie können auf dem Desktop eine Verknüpfung erstellen, die Sie bei Bedarf doppelklicken, um den Rechner in den Ruhemodus zu schicken. [Windows, 26.08.2019, aufgerufen am 18.10.2019]
In der nun erscheinenden Liste auf »Nachrichtendienst« doppelklicken. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.2003]
»Erste Schritte« beispielsweise wird für Dreijährige empfohlen und soll besonders einfach zu bedienen sein, da für alle Befehle das Bewegen der Maus ausreicht. Auf Anklicken und Doppelklicken wird hier bewußt verzichtet. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.07.2001]
Mit der Maus doppelklickt sich der virtuelle Wies’n‑Besucher durch die künstliche Brezen‑ und Bierhölle. [Süddeutsche Zeitung, 15.07.1996]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„doppelklicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/doppelklicken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
doppelgleisig
doppelgesichtig
doppeldeutig
doppelchörig
doppelbödig
doppelkohlensauer
doppelköpfig
doppelläufig
doppeln
doppelrandig