Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

doppelseitig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung dop-pel-sei-tig
Wortzerlegung doppel- Seite -ig
Wortbildung  mit ›doppelseitig‹ als Erstglied: Doppelseitigkeit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
zwei Seiten (4), eine Doppelseite umfassend
2.
die rechte und die linke (Körper-)‍Seite betreffend, beidseitig

Typische Verbindungen zu ›doppelseitig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›doppelseitig‹.

Verwendungsbeispiele für ›doppelseitig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine doppelseitige Position ist in gewissem Sinne der Stellung Kants vergleichbar. [Ramsey, I. T.: Browne. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8193]
Von den 39 doppelseitig beschriebenen Blättern sind 4 ohne Zeichen. [o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 20721]
Bei jedem der meist doppelseitigen Fotos ist ein Text auf ungewöhnliche Weise in das Bild montiert. [Süddeutsche Zeitung, 27.09.2002]
So realitätsnah hat das die Bahn mit ihren doppelseitigen Anzeigen aber nicht gemeint. [Die Welt, 23.11.2000]
Beim Umschalten auf doppelseitiges Layout bleibt das Programm aber hängen und muss abgebrochen werden. [C't, 1999, Nr. 21]
Zitationshilfe
„doppelseitig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/doppelseitig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
doppelschneidig
doppelschläfrig
doppelschläfig
doppelschichtig
doppelreihig
doppelsinnig
doppelspurig
doppelstock-
doppelstöckig
doppelt