doppelzüngig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungdop-pel-zün-gig (computergeneriert)
Wortzerlegungdoppel--züngig
Wortbildung mit ›doppelzüngig‹ als Erstglied: ↗Doppelzüngigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend falsch, unaufrichtig
Beispiele:
ein doppelzüngiger Mensch, Verräter
eine doppelzüngige Politik betreiben

Thesaurus

Synonymgruppe
bigott · doppelzüngig · geheuchelt · ↗heuchlerisch · ↗hypokritisch · ↗pharisäerhaft · ↗schlangenzüngig · ↗unaufrichtig · ↗verlogen  ●  ↗scheinheilig  Hauptform · ↗falsch  ugs. · ↗gleisnerisch  geh., veraltet · ↗hintenrum  ugs. · ↗hinterfotzig  derb, bair. · ↗link  ugs. · ↗scheißfreundlich  derb
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Politik Schlange Verhalten heuchlerisch verhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›doppelzüngig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihm eilt der Ruf eines Image besessenen, doppelzüngigen Politikers voraus.
Die Welt, 26.08.2004
Das macht sie mißtrauisch und bauernschlau, verschlagen manchmal und doppelzüngig.
Der Spiegel, 10.03.1986
Das macht mir mein Leben so einfach, weil ich überall gleich spreche und nicht doppelzüngig spreche.
Die Zeit, 21.11.2011, Nr. 47
Das alles, murrt die CDU, ist zutiefst familienfeindlich und doppelzüngig.
Bild, 29.03.2001
Sie reden doppelzüngig, ihre Empörung wirkt gespielt, ihre Reue geheuchelt.
Der Tagesspiegel, 23.01.2000
Zitationshilfe
„doppelzüngig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/doppelzüngig>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Doppelzüngelei
Doppelzunge
Doppelzünder
Doppelzimmer
Doppelziel
Doppelzüngigkeit
Doppelzüngler
doppelzünglerisch
Doppelzweier
Doppik