Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

draufhalten

Grammatik Verb · hält drauf, hielt drauf, hat draufgehalten
Aussprache  [ˈdʀaʊ̯fhaltn̩]
Worttrennung drauf-hal-ten
Wortzerlegung drauf- halten
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar Fußball.
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmd. hält etw. (auf etw.) draufleicht (an etw.) andrücken
Beispiele:
kannst du bitte den Finger draufhalten?WDG
In der rechten oberen Ecke [des Notebooks] befindet sich der Powerbutton, der gleichzeitig als Fingerabdrucksensor dient. Funktioniert […] schnell und präzise. Notebook einschalten, Finger draufhalten und schon wird man angemeldet. [Ein MacBook mit Windows 10, 07.04.2019, aufgerufen am 19.08.2020]
Es gibt einen ganz einfachen Trick, mit dem man herausfinden kann, ob es sich um ein gutes oder schlechtes [Hitzeschutz-]Spray handelt. Dazu einfach ein bisschen was auf den Handrücken sprühen und dann den Fön draufhalten – das Spray, bei dem Ihr’s am längsten aushaltet, hat gewonnen und sich damit einen Platz im Badschrank verdient. [Heat Protection Sprays … Braucht man die wirklich?!, 30.10.2015, aufgerufen am 31.08.2020]
Zum Schluss verteilt ihr verschiedene Naschereien auf dem Dach des [Pfefferkuchen-]Häuschens, indem ihr sie […] in den [Zucker-]Guss taucht und gut fest drückt [sic!]. Wenn ihr etwas Zeit habt, dann haltet euren Finger eine Weile drauf, damit nichts herunterrutscht. [Rezept: Süße Kekshäuschen als Geschenkidee, 15.12.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
Er […] hat sich im Gefängnis in Delhi mit Zigaretten selbst verbrannt, hat sie so lange draufgehalten, bis der Schmerz stärker war als die Wut. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.2008]
Ich dachte erst, eine meiner drei Festplatten macht langsam den Abgang, aber anscheinend ist es doch der obere Gehäuselüfter. Als ich nämlich den Daumen draufhielt, war […] das Geräusch weg. [Das rote Blog, 15.08.2007, aufgerufen am 01.09.2020]
2.
übertragen
a)
Phrasem:
den Finger draufhalten (= an etw. dranbleiben, nicht nachlassen in der Verfolgung eines Ziels) (= weiterhin etw. kontrollieren, aufmerksam verfolgen, nicht aus den Augen verlieren)
Beispiele:
Will eine Gemeinde mehr Bauland ausweisen, haben da etliche Behörden ein Wörtchen mitzureden – allen voran der Naturschutz. So ist es auch bei den 17 Flächen in und um Bad Säckingen. Bei einigen hält die Naturschutzbehörde den Finger drauf und verlangt erst mal tiefergehende naturschutzrechtliche Prüfungen […]. [Südkurier, 17.11.2020]
»Wenn die Kommunikationsabteilung […] Medienkonferenzen mittels Videoübertragung organisieren will, können wir schauen, dass die Technologie auch innerhalb der Stadtverwaltung angewendet wird«, erklärt M[…] [der Leiter der Dienstabteilung »Digitales« bei der Stadt Luzern]. Seine Abteilung müsse den Finger dort draufhalten, wo Prozesse dank digitaler Mittel effizienter gestaltet werden können. [Luzerner Zeitung, 06.04.2020]
Es ist entscheidend, dass man [im Parlament] weiterhin hinsieht und kritisiert. Aber nicht nur beim Asylgesetz, sondern auch bei anderen Themen: etwa […] bei Dublin‑Rückführungen, deren Zahl im Vergleich zu anderen europäischen Ländern besonders hoch ist. Da muss man den Finger draufhalten. [Mattea Meyer, betreibt die SP Lagerpolitik?, 09.10.2019, aufgerufen am 01.09.2020]
»Uns sind [im verlorenen Fußball-Länderspiel] zu viele Flüchtigkeitsfehler passiert. Die letzten Pässe waren oft schlampig, daran müssen wir arbeiten[…]. Wir sind noch nicht so weit, dass wir das regelmäßig abrufen können. Da werden wir weiter den Finger draufhalten [Koller bemängelt fehlende Moral, 15.11.2012, aufgerufen am 17.03.2021]
b)
Phrasem:
den Daumen draufhalten (= nicht aus der Hand geben bzw. sich weigern, auf etw. zu verzichten) (= jmdn., etw. streng kontrollieren, kurzhalten, bremsen, jmdm. nur das Nötigste zukommen lassen)
Beispiele:
sie ist sehr verschwenderisch, da muss man den Daumen draufhaltenWDG
Der Beschluss, dass die Stadt ihr Vorkaufsrecht für das Bahngrundstück wahrnehmen solle, sei richtig gewesen. […] Es sei sinnvoll, dass sie in solchen Momenten ihren Daumen draufhalte und das Heft des Handelns nicht aus den Händen gebe. [Allgemeine Zeitung, 05.07.2019]
Dass dabei [bei der Neugestaltung des Verfahrens zur Besetzung von Schulleitungsstellen] der politische Daumen draufgehalten wird, zeigt vor allem der Umstand, dass die Letztentscheidung über die Schulleiterbesetzung bei der Schulverwaltung bleibt. [Kern: Mit viel Bürokratie zur grün-roten Zwangsbeglückung, 04.06.2014, aufgerufen am 01.09.2020]
2015 laufen die Rechte an der Originalpublikation des nationalsozialistischen [Buches »Mein Kampf«] […] aus[…]. Diese Rechte waren nach 1945 auf den Freistaat Bayern übergegangen, der seither den Daumen draufhielt. Bald kann er das nicht mehr. Die Regierung in München prüft nun, wie sie »gestützt auf das Strafrecht«, [künftig] unkommentierte Ausgaben verhindern kann. [Der Tagesspiegel, 26.01.2014]
Die üppige Erweiterung manches regionalen Flughafens hat in den letzten Jahren skurrile Züge angenommen. Wenn ein [Bundes-]Land Flughäfen baut, die doch eigentlich kaum jemand braucht, dann ist wohl etwas schiefgelaufen […]. Es leuchtet ein, dass […] der Bund bei Erweiterungsplänen künftig den Daumen draufhält. [Südkurier, 21.12.2012]
Mir fehlt es im Augenblick massiv an »Mitleid« für Banker, wenn ich sehe[,] […] wie sie mit »Kunden« so umgingen. Banken haben doch mehr als einmal den Daumen draufgehalten und Firmen kaputtgemacht[…] [Eine Relation – Reizzentrum, 01.09.2008, aufgerufen am 01.09.2020]
c)
Phrasem:
die Hand draufhalten (= die Kontrolle und Verfügungsgewalt über etw. haben, die Fäden in der Hand halten, etw. nicht aus der Hand geben)
Beispiele:
Die Preise [in Russland] werden nach Schätzungen von Experten [infolge einer Aufhebung der Preisbindung] um das fünf‑ bis zehnfache [sic!] steigen. Dort, wo der Staat nach wie vor die Hand draufhält, beim öffentlichen Verkehr, in der Luftfahrt und in der Rohstoffproduktion werden sich die Tarife verdoppeln oder verdreifachen. [die tageszeitung, 02.01.2019]
Als Familienvorstand sieht er es […] nicht als notwendig an, auf das Vermögen seiner Frau, das ja nun de jure seins ist, ordentlich seine Hand draufzuhalten und diese selbst mal dezent darauf zu verpflichten, den guten Ruf ihres Hauses zu wahren. [Charlotte Thomas’ »Die Liebenden von San Marco«, 17.08.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
Insgesamt beschäftigt das Unternehmen […] sechs Mitarbeiter[…]. Trotz meiner nahezu 84 Jahre halte ich auch weiterhin meine Hand drauf, bekennt [Unternehmer] Franz S[…] schmunzelnd. [Aachener Zeitung, 14.02.2013]
Schlimm, wenn solche Denkmalgeschützte [sic!, denkmalgeschützten] Häuser durch die Stadt so vernachlässigt werden und leer vor sich hin gammeln. Und ein neuer Besitzer darf auch nicht viel machen, denn da hält dann die Stadt ihre Hand drauf. [Hoch die Tür 6, 06.09.2012, aufgerufen am 01.09.2020]
Das einstige [DDR-]Kombinat mußte dafür [als Gegenleistung für eine Maschinenreihe zur Herstellung von Energiesparlampen] […] zwei japanische Glühbirnen‑Produktionsstrecken hergeben, da es nicht mehr liquide war und auch seine Grundstücke nicht mehr beleihen konnte, weil da die Treuhandanstalt ihre Hand draufhielt. [die tageszeitung, 22.02.1991]
d)
Phrasem:
den Deckel draufhalten (= etw. auf einem bestimmten Niveau halten) (= einen Sachverhalt durch Herunterspielen, Verharmlosen kleinhalten, nicht bekannt werden lassen) (= einen Sachverhalt verschweigen, verheimlichen) (= etw. unterdrücken)
siehe auch etw. unter den Tisch fallen lassen, in gegensätzlicher Bedeutung zu etw. an die große Glocke hängen
Beispiele:
An intensiven Gefühlen mangelt es gewiss nicht. Es ist nur die Frage, wie Sie damit umgehen. Anstatt den Deckel draufzuhalten, sollten Sie zeigen, was in Ihnen vorgeht. [Wochenhoroskop, 05.02.2020, aufgerufen am 20.08.2020]
Viele Jahre lang war er [ein Politiker] sein Geld wert: Keiner konnte Probleme so gut wegreden, keiner konnte Niederlagen so gut leugnen, keiner konnte den Deckel so gut draufhalten. Das ist vorbei, wohl endgültig. [Der Standard, 30.09.2013]
Es wurde lange [über Aussagen und Hinweise von Opfern systematischen sexuellen Missbrauchs an einer Internatsschule] weggeschaut, es wurde verharmlost und verschwiegen. Und als die Dinge 1998 zum ersten Mal öffentlich wurden, hat man nicht nachgeforscht, sondern nach einer kurzen Phase der Aufklärung den Deckel draufgehalten. [Die Zeit, 11.03.2010]
Am Ende jeder Ausschusssitzung tritt der CDU‑Obmann vor die Kameras und verkündet, einmal mehr sei ein Bestechungsverdacht gegen die Regierung Kohl nicht erhärtet worden. So hat die CDU monatelang auf der Affäre den Deckel draufgehalten. [Die Zeit, 03.05.2001]
3.
jmd., etw. hält (mit etw. auf etw., jmdn.) drauffür eine fotografische oder filmische Aufnahme längere¹ (II 2) Zeit mit einer Kamera anvisieren (b), fokussieren (1 c)
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: voll, gnadenlos draufhalten
mit Aktiv-/Passivsubjekt: die Kamera, der Kameramann, der Fotograf hält drauf
Beispiele:
Alle nicht zugelassenen Medien müssen [nach einem Zwischenfall während der Pressekonferenz] den Saal umgehend verlassen. Ich zögere, halte auf die Szene drauf, ich fühl mich herausgefordert. Trotzig mach ich keine Anstalten, der vagen Anweisung Folge zu leisten. [als mich herwig van staa aus dem landtag schmiss, 05.02.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
Das Foto hat was … Spiegelt die Situation total gut wieder[…]. Wie machst du so ein Bild? Hältst du einfach auf fremde Leute drauf, kanntest du die […]? [daneben, 15.02.2010, aufgerufen am 01.09.2020]
[…] In 60 Ländern halten Robot‑Fotomaschinen [Ampel-Blitzer] zuverlässig auf die eiligen Führerscheininhaber drauf. [Die Welt, 20.01.2007]
Ein Dokumentarfilm wird nicht automatisch gut, nur weil die Kamera unerbittlich draufhält. Es gehört mehr dazu, als Menschen billig vorzuführen. [Leipziger Volkszeitung, 07.07.2005]
45 Jahre [nach ihrer Trennung] […] fallen sich die Söhne und Mutter Ruth in Colorado Springs in die Arme. Die Kamera hält auf die bewegende Szene drauf. [Die Welt, 14.05.2005]
4.
jmd. hält (mit etw. auf jmdn., etw.) draufmit einer Schusswaffe auf jmdn., etw. zielen (1) und eine schnelle Folge von Schüssen abgeben
Beispiele:
[…] die Todesstrafe [wird][…] hier [in Heiner Müllers Lehrstück »Mauser«] vollzogen durch A, dem es […] tatsächlich gelingt, das Töten als eine »Arbeit wie jede andere« zu betrachten. Bis er in einen Exzess verfällt und nicht mehr aufhört, mit seiner Mauser [einer Handfeuerwaffe] draufzuhalten: »[…] Ein Mensch ist etwas, in das man hineinschießt.« [Süddeutsche Zeitung, 29.04.2017]
Erst kürzlich habe ich einen Dokumentarfilm beendet, in dem [daran erinnert wird, wie] zwei Leipziger Jungen 1980 bei einem Fluchtversuch an der bulgarischen Grenze ihr Leben ließen. […] Sie hatten bereits ihre Hände erhoben, als ein bulgarischer Grenzoffizier mit der Kalaschnikow draufhielt. [Bild am Sonntag, 14.08.2011]
Die Vorgehensweise des 29‑Jährigen [in einer Auseinandersetzung zweier bewaffneter Gruppen] sei »besonders verwerflich« gewesen. »Er hat mit seiner Schusswaffe draufgehalten, um zu treffen und um zu töten«[…]. [Rhein-Zeitung, 11.03.2010]
Diese Szene [in einer Ausstellung] mit der Familie zum Beispiel[…]: Vater, Mutter, Großmutter, Kinder. Wie der Vater versucht, seinen Jungen irgendwie zu trösten, und wie der versucht, irgendwie tapfer zu sein – obwohl er genau weiß, was passieren wird. […] Und wie sie dann an die Grube treten müssen und einer mit dem MG (= Maschinengewehr) draufhält. Ein deutscher Soldat hat das Ganze später ausführlich beschrieben. [Süddeutsche Zeitung, 17.10.1998]
Einem verräterischen Mafioso wird mit einem Schlachtermesser der Kopf abgetrennt. Dann werfen die Killer das blutige Haupt mitten auf dem Rathausplatz in die Luft und halten wie beim Tontaubenschießen mit ihren Gewehren drauf. [Der Spiegel, 23.03.1992]
5.
jmd. hält (auf etw., jmdn.) draufauf Konfrontationskurs gehen; direkt auf jmdn., etw. zusteuern
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: voll draufhalten
Beispiele:
Die [Polizei-]Beamten hatten auf einer Bundesstraße versucht, den [in einem Pkw auf sie zurasenden] Flüchtigen mit einem Nagelbrett zu stoppen[…]. »Der 24‑Jährige hat jedoch mit seinem Auto voll auf die Polizisten draufgehalten, die sich auf dem Radweg neben der Straße in Sicherheit gebracht hatten«[…]. [Fränkischer Tag, 01.03.2017]
Zunächst kommt ein Auto vorbei, stoppt und fährt einen Schlenker um das Hindernis. Dann nähert sich ein Bus. Er verlässt die eigene Fahrspur, hält voll drauf auf den Schneemann und reißt ihn mit sich. [Der Spiegel, 17.12.2010 (online)]
Jungfahrern fehlt naturgemäss die Erfahrung[…]. Junge Leute, die mit ihrem Auto einfach draufhalten, haben kein Feeling für die Physik und begreifen nicht, dass auch sie nach Überschreiten einer Grenze die Kontrolle […] verlieren können. [Neue Zürcher Zeitung, 19.07.2004]
Nachdem er im nordfriesischen Friedrichskoog seinen BMW für 170 Mark voll tankte und [ohne zu bezahlen] davonrauschte, stellte sich ihm nach kurzer Verfolgungsjagd ein Mann mit seinem Auto in den Weg. Der Tankbetrüger hielt voll drauf, verursachte einen Schaden von 60.000 Mark und konnte erneut fliehen. [Die Welt, 27.02.2001]
übertragenDer Moderator hält [mit unverblümten Fragen an einen Showkandidaten] voll drauf. Dann wieder genug gequatscht. […] Auch mit den anderen Kandidaten macht der Moderator um keinen Abgrund einen Bogen. Er hüpft direkt hinein. [Der Spiegel, 02.06.2007 (online)]
6.
Ballsport jmd. hält (auf etw.) draufmit einem kraftvollen Schuss bzw. Wurf versuchen, eine Torchance zu verwandeln
Beispiele:
Beim Ausgleichstreffer stand ich mit dem Rücken zum gegnerischen Tor, aber ich wusste, wo es stand, und habe instinktiv draufgehalten. […] Beim dritten [Versuch] habe ich mir gedacht, den nimmst du jetzt volle Kanne. [Fränkischer Tag, 21.08.2012]
Die größte Möglichkeit besaß A[…], als er im Anschluß [sic!] an einen Eckball direkt draufhielt, das Tor aber um wenige Zentimeter verfehlte. [Saarbrücker Zeitung, 21.09.1998]
Einen strammen Schuss von Nils E[…], der fast von der Mittellinie draufhält, lässt der Keeper […] durch die Hände ins Netz gleiten. [D-Junioren: Wildeck gewinnt in Schenklengsfeld, 22.02.2014, aufgerufen am 01.09.2020]
»Ich habe einfach draufgehalten und gehofft, dass er reingeht«, sagte Rückraumspieler [Tomas] Svensson über seinen entscheidenden Wurf [ins gegnerische Handballtor]. [Frankfurter Rundschau, 21.11.2011]
In der 85. Minute fiel ein weiter Ball […] vor die Füße von Kai D[…], der aus 14 Metern mit links einfach draufhielt und einschoss, als wäre dies die einfachste Sache der Welt. [Leipziger Volkszeitung, 09.08.2010]
Mit seinem Tor in der achten Minute der Verlängerung (»Ich habe einfach nur draufgehalten und gar nicht gesehen, wie der Puck ins Tor ging«) hatte »Sid the Kid« Kanadas Cracks zum ersehnten Heim‑Gold geschossen und eine ganze Eishockey‑Nation in einen Glücksrausch versetzt. [Rhein-Zeitung, 02.03.2010]
In der zweiten [Spiel-]Hälfte eingewechselt, traf sie dreimal […] aus dem Rückraum. »Da habe ich kaum nachgedacht, sondern einfach draufgehalten«, schmunzelte die 21‑Jährige […]. [Berliner Morgenpost, 18.09.2000]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›draufhalten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›draufhalten‹.

Zitationshilfe
„draufhalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/draufhalten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
draufhaben
draufgängerisch
draufgehen
draufgeben
draufbrummen
draufhauen
draufknallen
draufkommen
draufkriegen
drauflegen