drauflosfahren

GrammatikVerb
Worttrennungdrauf-los-fah-ren
Wortzerlegungdrauflos-fahren
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich ohne festes Ziel, ohne große Überlegung irgendwohin fahren

Verwendungsbeispiele für ›drauflosfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einfach drauflosfahren, halten, wo wir wollen, schließlich sind wir autark.
Die Zeit, 27.08.2003, Nr. 35
Man kann nicht einfach drauflosfahren, es braucht eine Erlaubnis, ein Papier des Ministeriums.
Die Zeit, 15.12.2007, Nr. 51
Zitationshilfe
„drauflosfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/drauflosfahren>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
drauflosarbeiten
drauflos-
drauflos
drauflegen
draufkriegen
drauflosgehen
drauflosknallen
drauflosknipsen
drauflosreden
drauflosrennen