Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

dreieinig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung drei-ei-nig
Wortzerlegung drei einig
Wortbildung  mit ›dreieinig‹ als Erstglied: Dreieinigkeit
eWDG

Bedeutung

Religion drei in einem enthaltend
Beispiel:
der dreieinige Gott (= Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist)

Typische Verbindungen zu ›dreieinig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dreieinig‹.

Verwendungsbeispiele für ›dreieinig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der dreieinige Gott bringt sich als Herr der Welt in seinem Schaffen ständig zur Sprache. [Gloege, G.: Uroffenbarung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 45742]
Und offensichtlich führt das dreieinige Aufsagen des hehren Textes auch nicht weiter. [Die Welt, 06.10.2005]
Alle christlichen Kirchen bekennen sich im Glaubensbekenntnis zum dreieinigen Gott. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.2003]
Man tue dem interreligiösen Dialog keinen Gefallen, wenn man darauf verzichte, sich zum dreieinigen Gott zu bekennen. [Die Welt, 17.02.2005]
Es gibt den alle erlösenden, dreieinigen Gott, wie er in der Bibel beschrieben ist. [Die Zeit, 02.01.2008, Nr. 02]
Zitationshilfe
„dreieinig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dreieinig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dreieinhalb
dreieckig
dreidimensional
dreichörig
dreibändig
dreierlei
dreifach
dreifarbig
dreifenstrig
dreiflammig