dreieinig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungdrei-ei-nig (computergeneriert)
Wortzerlegungdreieinig
Wortbildung mit ›dreieinig‹ als Erstglied: ↗Dreieinigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion drei in einem enthaltend
Beispiel:
der dreieinige Gott (= Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gott Gottheit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dreieinig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und offensichtlich führt das dreieinige Aufsagen des hehren Textes auch nicht weiter.
Die Welt, 06.10.2005
Der dreieinige Gott bringt sich als Herr der Welt in seinem Schaffen ständig zur Sprache.
Gloege, G.: Uroffenbarung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 45742
Alle christlichen Kirchen bekennen sich im Glaubensbekenntnis zum dreieinigen Gott.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2003
Es gibt den alle erlösenden, dreieinigen Gott, wie er in der Bibel beschrieben ist.
Die Zeit, 02.01.2008, Nr. 02
Nach allem muß man Glotz danken, daß er den historisch einfach fälligen Versuch unternimmt, die dreieinigen Moralprediger für die Intellektuellenzunft an einem Ort zusammenzubringen.
o. A.: PhiLOSOPhiSCHE DREIFALTIGKEIT AN DIE front BERUFEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1980]
Zitationshilfe
„dreieinig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dreieinig>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
dreieinhalb
Dreiecktuch
Dreiecksverhältnis
Dreiecksnetz
Dreieckskomödie
Dreieinigkeit
Dreieinigkeitsfest
Dreier
Dreierbrötchen
Dreiergruppe