dreinblicken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungdrein-bli-cken (computergeneriert)
Wortzerlegungdrein-blicken
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ernst, düster, zweifelnd, treuherzig dreinblicken (= blicken)

Thesaurus

Synonymgruppe
dreinblicken · ↗dreinschauen

Typische Verbindungen zu ›dreinblicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›dreinblicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›dreinblicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gar grimmig blickt er drein, dabei hat er drei wunderschöne goldene Haare auf dem Kopf.
Süddeutsche Zeitung, 21.11.2000
Jedenfalls blickte er auf den Photos aus letzter Zeit ständig verbiesterter drein.
Die Zeit, 06.06.1986, Nr. 24
Aber wie der Vater wirr und stumm dreinblickte, zwang sie ihre Fassung zurück.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5232
Er blickte stumm drein, mal auf den Boden, mal über die Rekruten hinweg.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 57
Hersbach deutet im Sitzen eine kleine Verbeugung an und blickt süßsauer drein.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 86
Zitationshilfe
„dreinblicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dreinblicken>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
drein-
drein
Dreimonatsziel
dreimonatlich
dreimonatig
dreinfahren
dreinfinden
Dreingabe
dreingeben
dreinhauen